Project xCloud: Microsoft hadert auch mit Apples neuen Richtlinien

Project xCloud: Microsoft hadert auch mit Apples neuen Richtlinien

Apple hat gerade keine leichte Zeit, wenn es um den Umgang mit großen Publishern namhafter Games geht. Zunächst wird der Rechtsstreit mit Epic Games schon seit längerer Zeit in aller Öffentlichkeit ausgetragen, später sorgte auch noch der Disput mit Microsoft bezüglich Project xCloud für entsprechende Schlagzeilen. Während Microsoft für seinen Streamingdienst zumindest einen kleinen Test unter iOS gestartet hat, kam Google Stadia als größter Konkurrent noch nie in dieses Stadium. Nun hat Apple neue Richtlinien erlassen, die bei Microsoft weiter für wenig Begeisterung sorgen.

Grundsätzlich können Streamingdienste wie Google Stadia oder Project xCloud nun unter iOS und iPadOS existieren. Allerdings erwartet Apple, dass die Entwickler alle Titel als separate Apps für den Appstore einreichen und dabei Apples eigene Streamingtechnologie verwenden. Die offiziellen Apps der Dienste dürfen nur als Kataloge fungieren, die dann auf die einzelnen Apps der Games im Appstore verlinken. Das Ganze ist natürlich nicht nur eine weitaus kompliziertere Umsetzung als bei Android, es hinterlässt auch bei Microsoft eine eindeutige Meinung. Ein Sprecher des Unternehmens sagte gegenüber The Verge:

„Dies bleibt eine schlechte Erfahrung für die Kunden. Spieler möchten wie bei Filmen oder Songs innerhalb einer App direkt aus einem kuratierten Katalog in ein Spiel springen, und nicht gezwungen zu sein, mehr als 100 Apps herunterladen, um einzelne Spiele aus der Cloud zu spielen. Wir sind bestrebt, die Spieler in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen, und eine großartige Erfahrung zu bieten, ist der Kern dieser Mission.“

Die neuen Richtlinien würden das Game Streaming im Gegensatz zu Musik- oder Videostreamingdiensten strengeren Regeln unterwerfen, die auch jedem gestreamten Titel einen Cut von 30 % des Preises beihängt. Microsoft hat sich genau wie Google bei Stadia noch nicht geäußert, ob Project xCloud für Apples Ökosystem entsprechend angepasst wird, aber bei all den Streitigkeiten sollten wir wohl nicht von einer baldigen Lösung für das Problem ausgehen.

So oder so startet Project xCloud im Rahmen des Xbox Game Pass Ultimate am kommenden Dienstag in 22 Ländern, darunter Deutschland, offiziell für alle Nutzer von Tablets und Smartphones mit Android. Besitzer von Samsung-Geräten bekommen noch weitere Vorteile, wenn sie die entsprechende App aus dem Galaxy Store herunterladen.

Quelle: The Verge

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ok. Apple geht nicht, Android habe ich nicht. Dafür habe ich Surface Tablets ohne Ende, gibt es denn bei der „eigenen“ Hardware inzwischen Neuigkeiten? Ober bleibt es bei dem hakeligen Streaming im gleichen Netzwerk mit der doofen Xbox App? Ehrlich gesagt möchte ich doch gar nicht Xbox Games auf einem kleinen Display spielen ..
    Apple tut sich selbst am wenigsten einen Gefallen damit, wenn sie sich und ihre Kunden langfristig vor neuen Innovationen und Technologien sperren. Der Marktanteil von ios beträgt unter 20% am mobile OS Markt. Android dominiert deutlich. Verschmerzbar also, aber so macht Apple nur noch unrelevanter.
    @Kenwood mit den 20% hast du schon recht aber das sind genau die 20% die das Geld haben und auch ausgeben. Die vielen Leute mit Android wo ein guter Teil auf Entwicklungsländer und so entfällt werden kein GamePass Abo abschließen und Controller kaufen
    Ich finde das Streaming ist eine super zusatzoption zu xbox und pc. Ich hab keine xbox und auch keinen potenten Pc für die neusten spiele. Hab aber auch nicht wirklich die mega Zeit mehr zum zocken. Dass sich die Investition unbedingt lohnen würde. Da kommt mir das streaming ganz recht. Aufn ipad wäre des natürlich auch nicht übel. Schade. Für zwischendurch selbst auf einem 6 zoll Bildschirm ganz spassig. Allemal besser wie die ganzen komischen Handygame's
    Und mal ehrlich für 12,99 im monat mit der spiele Auswahl. Da kann man meckern aber muss man nicht...
    Ich warte schon drauf das Microsoft eine Browser Erweiterung für Google Chrome und Microsoft Edge für XCloud rausbringt. Dann ist der Apple Appstore dann eh egal...
    Ok. Apple geht nicht, Android habe ich nicht. Dafür habe ich Surface Tablets ohne Ende, gibt es denn bei der „eigenen“ Hardware inzwischen Neuigkeiten? Ober bleibt es bei dem hakeligen Streaming im gleichen Netzwerk mit der doofen Xbox App? Ehrlich gesagt möchte ich doch gar nicht Xbox Games auf einem kleinen Display spielen ..

    Interessant. Stimmt, vom Streaming auf den eigenen Surface Geräten habe ich bisher noch nie was gelesen.
    Ab und an etwas auf dem Surface Go Streamen wäre da echt sexy.
Nach oben