Project xCloud: Microsoft zeigt Forza Horizon 4 unter Android

Project xCloud: Microsoft zeigt Forza Horizon 4 unter Android

Noch in diesem Jahr will Microsoft mit seinem Project xCloud an den Start gehen und Highend-Games aus der Cloud auf jedes denkbare Endgerät streamen. Im Rahmen von „Inside Xbox“ wurde gestern erstmals eine kurze Sequenz gezeigt: Auf einem mit einem Xbox-Controller verbundenen Android-Smartphones lief Forza Horizon 4. Auf Twitter wurde ein kurzer Video-Ausschnitt davon veröffentlicht:

Es hat natürlich nicht lange gedauert, bis sich die ersten Zuschauer ganz sicher waren, dass es sich hier um einen Fake handelt. „Man könnte teilweise wirklich glauben, dass sie selbst spielt“ war ein zynischer Kommentar. Ich muss da nur schmunzeln – Leute, ihr werdet niemals irgendwo eine Live-Demo sehen, die nicht mindestens teilweise gefaked ist, es sei denn, es handelt sich um Amateure. Wie unprofessionell wäre es denn, es bei einer Live-Demo dem Zufall zu überlassen, ob alles glatt läuft.

Warum Microsoft diese Kurz-Demo gezeigt und anschließend in einem Blogpost nochmal ausführlich über Project xCloud gesprochen hat, liegt auf der Hand: In der kommenden Woche startet die Game Developers Conference in San Francisco und dort wird Google seinen Gamestreaming-Dienst enthüllen. Die große Frage, die im Moment noch niemand beantworten kann: Wie weit ist Google schon? Werden sie nur Pläne verkünden, oder werden sie tatsächlich auch bald an den Start gehen?

Android-Nutzer sind zweifellos die größte Zielgruppe, und nur wenige von ihnen werden für zwei Dienste bezahlen wollen. Wer den Leuten zuerst etwas anbieten kann, hat natürlich einen großen Vorteil. Wobei es dabei nicht nur um die Frage „Wer kommt zuerst?“ geht, sondern auch um die Frage „Was steckt drin?“. Das wird noch sehr spannend werden.

Der oben erwähnte Blogpost brachte im Übrigen keine neuen Informationen, es wurde im Wesentlichen wiederholt, was schon bei der Vorstellung von Project xCloud gesagt wurden: Der Dienst soll das klassische Konsolen- oder PC-Gaming nicht verdrängen, sondern neue Zielgruppen erschließen und qualitativ hochwertige Games auch zu den Menschen bringen, die nicht über entsprechendes Equipment verfügen. Und selbstverständlich ist man sich sicher, die weltbeste Technologie zu besitzen, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Dass Demos meist gefaked sind ist klar, aber wieso macht man es hier so offensichtlich? Die "Schauspielerin" hat scheinbar versucht das Fahrzeug zu lenken, anstatt einfach das nachzuspielen, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Hat man ihr etwa nicht gesagt, dass es nur ein Fake ist und sie nur so tun soll?
    Irgendwie eine etwas ungünstige "Demo".
    Sicherlich mag schummeln eine gängige Masche Im Business sein und mitunter läuft halt nicht alles reibungslos.
    Hier will man Cloud-Gaming zeigen, wo halt das große Problem Bildqualität und Lag sind. Als was soll das der 0815 Zuschauer auffassen? Es ist nur Fake und da wird gar nix gezeigt oder es gibt massig Lag & Verzögerungen bei der Eingabe?
    Beides jetzt nicht unbedingt die beste Message für einen Ersteindruck.
    ganz ehrlic, solange es Mal vernünftige Unterstützung für Controller gibt bei Games unter Android bin ich Happy.
    Dann haben sie quasi unfreiwillig das größte Problem in die Demo integriert: Die Verbindung. (zumindest in D)
    Alle schon mal Forza gespielt? Sie tippt den linken Stick ja nur kurz an, je nach Auto fällt die Lenkung dementsprechend auch aus. Ich sehe da keinen Lag.
    Sie lenkt definitiv in die richtige Richtung. Könnte auch an der Latenz liegen. Davon ab spielt sie ganz offensichtlich mit sämtlichen Hilfen an. Und warum sollte man das so dämlich fälschen? Dann würde man ja wohl eher von einer Xbox im selben Netzwerk streamen als nur ein Video laufen zu lassen.
    Der Fake mit Project Natal (später dann Kinect) nehme ich Microsoft noch immer übel. Das war einfach damals so geil mit dem Jungen, dem Wasser und dem Einscannen von Objekten. Zum Glück hat Microsoft daraus gelernt und führt bei der HoloLens nur echte Anwendungen vor.
    @Stefan: Such mal bei YouTube nach HoloLens und Circus Soleil ;)
    Aber ja, glücklicherweise machen sie auch sowas jetzt nicht mehr.
    Ich hoffe Project X Cloud kommt auch für die Shield. Seit wir die kleine Box haben, läuft die Xnox kaum noch, alles in Ultra ;)
    In dieser Demonstration werben Microsoft und Partner um die Gunst der weiblichen Zielgruppe für dieses Genre und damit es den Eindruck erweckt, dass auch diese es zu vollbringen vermag... Parkt das Auto sich von selbst ein.
    Sie streicht eher über die Tasten und Dumper, sie gibt kaum Ausschläge. Daher diese merkwürdig anmutende Steuerung. Schon mal Fräulein mit bemalten Fingernägeln beim Bedienen von Maschinen beobachtet? Das flache Aufsetzten der Finger, um die Nägel zu schützen, sieht genau so aus.
    Ich sehe eine derart gut gespielte Demo, dass bei vielen die Realität im Geist zu verschwimmen beginnt, weil sie darauf nie beachtet haben. ^^
Nach oben