Am Puls von Microsoft

Rechtschreibhilfe: Microsoft Editor jetzt auf allen Plattformen in Outlook enthalten

Rechtschreibhilfe: Microsoft Editor jetzt auf allen Plattformen in Outlook enthalten

Die Rechtschreibhilfe „Microsoft Editor“ startete im Frühjahr 2020 gemeinsam mit der Consumer Version von Microsoft 365 und hat sich nach und nach ausgebreitet. Die jüngste Integration betrifft die mobilen Outlook-Apps für Android und iOS.

Zunächst gab es den Microsoft Editor als Erweiterung für die Browser Microsoft Edge und Google Chrome. In Edge ist die Funktion mittlerweile nativ integriert, auch in Outlook und Word ist die Rechtschreibhilfe enthalten, die nicht nur Rechtschreibfehler markiert, sondern auch vor Wortwiederholungen, überflüssigen Füllwörtern oder Grammatikfehlern warnt, und das sogar recht gut.

Der Microsoft Editor lernt aus den Eingaben und merkt sich zunächst unbekannte Wörter. Die Informationen werden im persönlichen Microsoft-Konto gespeichert und sind somit app- und plattformübergreifend verfügbar.

Wie Microsoft verkündet, hat man den Editor jetzt auch in die mobilen Versionen von Outlook für Android und iOS eingebaut. Wenn man sich mit seinem Microsoft-Konto anmeldet, ist er automatisch aktiv, sofern die eingestellte Standardsprache unterstützt wird. Deutsch gehört dazu, eine Übersicht aller Sprachen, die der Microsoft Editor beherrscht, findet man auf dieser Seite.

‎Microsoft Outlook
‎Microsoft Outlook
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+
Microsoft Outlook
Microsoft Outlook
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige