Redesign: Twitter-App für Windows 10 wird neu gestaltet

Redesign: Twitter-App für Windows 10 wird neu gestaltet

Twitter hat seine Progressive Web App für Windows 10 einem Redesign unterzogen, welches die Bedienung radikal umkrempelt. Im Moment weiß ich daher auch nicht so richtig, was ich davon halten soll.

Aus der Menüleiste ist eine Sidebar geworden, in der die Elemente ein wenig anders angeordnet sind. So sieht das jetzt aus:

Redesign der Twitter App für Windows 10

Die Motivation hinter dem Update kann ich erkennen: Der Blick auf den wesentlichen Inhalt, die Timeline, soll möglichst ungetrübt sein, und so lange man in Twitter überwiegend konsumiert, ohne sich selbst aktiv zu beteiligen, erfüllt das neue Layout durchaus seinen Zweck.

Wenn man Twitter aber aktiv nutzt, dann fühlt sich das neue Bedienkonzept umständlicher an. Fairerweise muss man allerdings anmerken, dass es vielleicht auch nur der Effekt des Ungewohnten ist. Gleichwohl ist es ein Vorteil, dass der Button für einen neuen Tweet jetzt oben links sitzt und nicht mehr unten rechts, er ist nun wesentlich schneller und leichter zu erreichen, vor allen Dingen wirkt er nicht mehr so „aufgeklebt“.

Twitter
Twitter
Entwickler: Twitter Inc.
Preis: Kostenlos

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Mir gefällt allgemein die Entwicklung von Twitter nicht, vor allem finde ich es nervig, das man seit der Umstellung für jede Tweet eine Benachrichtigung bekommt und nicht mehr nur für die Erwähnungen. Auch die Änderungen an der API ist ziemlich unschön, das man als Otto-Normalentwickler nicht mehr die Hometimeline als Stream bekommt.
    Twitter ist doch eigentlich schon gestorben. Nur wissen sie es noch nicht. Mit den Änderungen in der letzten Zeit haben sie den Deckel selbst auf den Sarg gelegt. Nur das Hämmern der Nägel, das zieht sich. Zumindest bin ich erstaunt wie energisch es noch zuckt.
    Das update gefällt mir nicht. Ich habe Twitter immer als kleines und vor allem schmales Fenster offen bei dem ich nur die Timeline sehe. Hier wird jetzt unnötig Platz verschwendet an der linken Seite.
    Für Fullscreen sicherlich ne gute Sache.
    Twitter ist doch eigentlich schon gestorben. Nur wissen sie es noch nicht. Mit den Änderungen in der letzten Zeit haben sie den Deckel selbst auf den Sarg gelegt. Nur das Hämmern der Nägel, das zieht sich. Zumindest bin ich erstaunt wie energisch es noch zuckt.

    Woran machst du es fest dass Twitter gestorben ist?
    Kann natürlich nur für mich und meinen Eindruck sprechen. Die Qualität der Inhalte resp der informative Wert ist im laufe des letzten Jahren drastisch geschrumpft. Dafür ähnelt die Timeline immer mehr der von Facebook mit einem Touch Insta-Rosa-Einhornwelt. Die Anzahl derer, denen ich folge, hat sich binnen des letzten Jahren mehr als halbiert. Einige wenige mutierten zu Spam-Konten und wurden von mir selbst entfernt. Bei den verbliebenen hat sich die "Tweedfrequenz" deutlich reduziert.
    Auswirkungen, die mit den Änderungen von Twitter einher gingen.
    Twitter war für mich über Jahre mit eine wesentliche Info-Quelle bezüglich Artenschutz Jagd und Naturschutz. Die gute alte Newsletter hat wieder den ersten Platz eingenommen.
    Na, was du auf Twitter liest, entscheidest du zu 90% selbst. Ich sehe für mich keinen Vorteil am großen Bildschirm einer App, nutze es nur für Nachrichten, wenn ich auch Zeit und Muße dazu habe, und dann nur in Edge.
    Das ist richtig OliverL daher ist Twitter für mich auch gestorben da es für mich kaum noch interessante Quellen gibt oder es fast unmöglich ist deren Content zwischen all der Belanglosigkeit nach Relevanz zu filtern.
    Mhm, damit habe ich jetzt schon drei Darstellungen.
    Die App (wobei ich die PWA nicht mehr nutze, da keinerlei Vorteil gegenüber dem Browser. Aber eben für den Test nochmal installiert), das neue Design (werde ständig von Twitter mit der Frage genervt wie mir das gefällt) und das alte (mein privater Account steckt noch im ursprünglichen Design der Web App).
    Ich stelle fest, das "neue" im Browser gefällt mir am besten, bei der PWA sind so viele Abrundungen und irgendwie ist alles gefühlt ein oder zwei Fontgrößen größer... Test beendet, PWA wieder weg. ;)
    PS: Beim rechtsklick im Startmenü hat die PWA ein "1" bei zuletzt verwendet angezeigt, das sich nicht hat öffnen lassen. Mit der erfolgreichen Systemintegration ist es also auch nicht so weit her.
Nach oben