Remote Desktop: Microsoft stellt Android-App auf neue Basis um

Remote Desktop: Microsoft stellt Android-App auf neue Basis um

Nachdem Microsoft seinem Remote Desktop-Client im Apple-Ökosystem schon länger eine Generalüberholung spendiert hat, steht seit dem vergangenen Freitag auch eine runderneuerte Version für Android zur Verfügung. Die neue Version 10.0.7 wurde dabei in Teilen komplett neu geschrieben und verwendet nun auch die gleiche RDP Core Engine, die bisher schon den Clients für iOS, iPadOS und macOS als Basis dient. Bisherige Verbindungen und Einstellungen aus der Version 8.x können aber weiterhin übernommen werden.

Daneben hat Microsoft neben der vollen Unterstützung für Windows Virtual Desktop erstmals auch eine Unterstützung für Android TV-Geräte eingeführt. Wird Windows Virtual Desktop genutzt, integriert sich nun auch der Microsoft Authenticator für bestimmte Szenarien in die App. Neu sind außerdem verschiedene Verbesserungen im Umgang mit den Verbindungen selbst. So gibt es nicht nur eine neue Connection Bar bei aktuell ausgeführten Verbindungen, sondern auch Connection Center und die Anzeige für den Verbindungsfortschritt wurden neu gestaltet.

Microsoft Remote Desktop wird in der neuen Version ab sofort über den Google Play Store verteilt und sollte in den kommenden Tagen bei allen Nutzern eintrudeln. Nähere Informationen findet ihr wie immer in den entsprechenden Release Notes.

Remote Desktop
Remote Desktop
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. - MinAPI wurde gesenkt von Android 4.1 auf 4.0 :).
    - "armeabi" Support wurde allerdings entfernt (alte ARM CPUs vor ARMv7).
    - Mehr Berechtigungen (Kontakte).
    Warum schreibt das MS nicht in's Changelog?
    na mal schauen, was kommt. Bei Win10mobile war diese Anwendung (wie auch diverse andere) jedenfalls besser.
    Was ich echt peinliche für MS finde ist die nicht gute Lösung für Leute mit 4k Monitoren. Das jetzige RDP bietet da keine vernünftigen Lösungen an, sodass ich mich gezwungen sehe, für RDP einen Monitor temporär auf 2560*1440 zurück zu stellen.
    Das kann es ja wirklich nicht sein.
    Schön wäre ja, wenn eine ernstzunehmende Konkurrenz zu TeamViewer & Co. entstehen würde.
    Deren Premium-Kostenmodell wird für Privatleute langsam zum Ärgernis. Die Benutzungsmöglichkeiten sind bei den Gratis-Versionen eingeschränkt (AnyDesk), oder seit kurzem werden Verbindungen nach ein paar Minuten getrennt, weil man die Software angeblich kommerziell verwendet (TeamViewer). Offenbar stören Privatleute nur, die gelegentlich Bekannten deren Rechner warten.
    Von freien Alternativen bleibt nur veralteter Murks (TightVNC).
Nach oben