Render Dragon: Minecraft Bedrock bekommt neue Engine spendiert

Render Dragon: Minecraft Bedrock bekommt neue Engine spendiert

Bereits am heutigen Vormittag haben wir berichtet, dass Microsoft und Mojang gemeinsam mit Nvidia daran gearbeitet haben, Raytracing für die Windows 10-Version von Minecraft in den kommenden 12 Monaten als kostenloses Update zu veröffentlichen, wobei die genauen Hardwareanforderungen im Laufe der kommenden Monate bekanntgegeben werden sollen. Neben dieser Technologie hatte Microsoft auf der Gamescom auch noch eine zweite große Ankündigung im Gepäck. Wie die Redmonder nun zusammen mit Mojang bekanntgaben, bekommen die Bedrock-Editionen von Minecraft demnächst eine neue Engine spendiert.

Render Dragon heißt die jüngste Generation und konnte bereits auf der WWDC 2019 von Apple in Aktion gesehen werden, da sie auch im VR-Ableger Minecraft Earth zum Einsatz kommt. Anfang Juni konnte man hier schon neue Beleuchtungstechniken und verbesserte Kantenhervorhebungen bewundern, das soll aber erst ein erster Eindruck von den Möglichkeiten der neuen Engine gewesen sein. Render Dragon wird Raytracing von Nvidia aktiv unterstützen, ist aber ausdrücklich nicht daran gebunden und wird, je nach Leistungsfähigkeit der eigenen Hardware, einige Grafik- sowie Leistungsverbesserungen bringen. Das gilt ausdrücklich auch für eher schwachbrüstige Vertreter.

Microsoft und Mojang wollen im Laufe des Jahres weitere Informationen zur kommenden Engine veröffentlichen.

Quelle: minecraft.net

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. "Wir wissen wie toll Ihr die Ankündigung der neuen Grafik damals in 2017 fandet, darum haben wir unsere ganze Zeit und unseren Schweiß die letzten zwei Jahre gewinnbringend für Euch investiert. Hier und jetzt bringen wir Euch gleich ZWEI Ankündigungen!"
    Ehrlich gesagt hätten sie die Abkündigung der alten Ankündigung noch ein halbes Jahr rausschieben sollen, um dann direkt die neue Alternative zu releasen. Stattdessen ersetzen Sie eine Ankündigung durch Ankündigungen. Ist bestimmt eine grandiose Marketingidee, die ich nur nicht verstehe.
Nach oben