Am Puls von Microsoft

Rückbau von SMB1 in Windows: Microsoft geht den nächsten Schritt

Rückbau von SMB1 in Windows: Microsoft geht den nächsten Schritt

Das veraltete und damit auch als unsicher geltende Netzwerkprotokoll SMB1 stirbt unter Windows einen langsamen Tod. Seit gut fünf Jahren muss die Unterstützung von SMB1 manuell aktiviert werden, nun wird die vollständige Entfernung eingeleitet.

Seit dem „Fall Creators Update“ für Windows 10 im Herbst 2017 ist SMB1 eine optionale Windows-Komponente, die über die Funktion „Windows-Features aktivieren/deaktivieren“ gesteuert wird. Standardmäßig ist sie eingeschaltet, wenn aber innerhalb von 15 Tagen keine entsprechende Verbindung erkannt wird, deaktiviert sich SMB1 von selbst.

Seit der Version 1809 von Windows 10 ist SMB1 in den Pro-Versionen standardmäßig inaktiv, und diesen Schritt geht man nun auch in der Home-Version von Windows 11: Bei der Neuinstallation einer Insider-Version ist SMB1 grundsätzlich abgeschaltet. Mit der Version 22H2 von Windows 11 wird das zum Standard. Dort, wo SMB1 aktiviert ist, wird Microsoft allerdings nicht eingreifen.

Irgendwann, zu einem noch nicht definierten Zeitpunkt, wird die Unterstützung von SMB1 komplett aus Windows 11 entfernt. Wer es dann immer noch benötigt, um sich mit älteren Geräten zu verbinden, kann es über ein optionales, nicht unterstütztes Installationspaket, das Microsoft bereitstellen wird, nachinstallieren. Im Consumer-Bereich dürften davon maximal noch einige sehr alte NAS-Speicher betroffen sein, die ihren Geist noch nicht aufgegeben haben. In Medizin und Industrie, wo Messgeräte und dergleichen gerne mal mehrere Jahrzehnte im Einsatz sind, wird man von dieser Möglichkeit sicher öfter Gebrauch machen müssen.

Details dazu hier: SMB1 now disabled by default for Windows 11 Home Insiders builds – Microsoft Tech Community

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige