Am Puls von Microsoft

Samsung Galaxy Z Fold3 und Flip3: Microsoft passt seine Apps an die neuen Geräte an

Samsung Galaxy Z Fold3 und Flip3: Microsoft passt seine Apps an die neuen Geräte an

Samsung hat am Mittwoch die neueste Generation seiner faltbaren Smartphones vorgestellt. Gleichzeitig hat Microsoft angekündigt, seine Apps für die optimale Nutzung auf Geräten mit faltbarem Display anzupassen. Das ist auch im Hinblick auf das kommende Surface Duo 2 spannend.

Über die Frage, welche Lösung besser ist, wurde schon häufig diskutiert. Zwei Displays oder eines, welches sich zur doppelten Größe aufklappen lässt?. Ich vertrete die Ansicht, dass zwei getrennte Displays für produktives Arbeiten besser geeignet sind, aber ich schrieb dazu ebenfalls: Wenn man dieses Szenario softwareseitig auf einem faltbaren Display abbilden kann, die Technologie ausgereift ist und erschwinglicher wird, ist das faltbare Display letztlich die bessere Wahl, weil man damit flexibler ist.

Mit dem Galaxy Z Fold3 sorgt Samsung dafür, dass wir diesem Zustand allmählich näher kommen. Die dritte Generation des faltbaren Bildschirms dürfte endgültig ausgereift und frei von Kinderkrankheiten sein. Mit mindestens 1.799 Euro ist das Z Fold3 zwar nach wie vor alles andere als günstig, aber der Preis wurde gegenüber dem Vorgänger um 150 Euro reduziert.

Microsoft hat außerdem angekündigt, dass die hauseigenen Apps für das Galaxy Z Fold3 angepasst sind bzw. werden. Dabei geht es einerseits darum, die Fläche im aufgeklappten Zustand bestmöglich auszunutzen. So schaltet beispielsweise Teams auf eine andere Ansicht um und zeigt unterhalb einer PowerPoint-Präsentation die Teilnehmer einer Konferenz an. Ein weiteres Beispiel ist das Microsoft Whiteboard, das in einem Teams-Call auf Vollbild umschaltet und so bequem Notizen mit dem S Pen ermöglicht.

Es geht aber auch darum, zwei Apps nebeneinander zu betreiben und Inhalte per Drag&Drop auszutauschen, oder um die erweiterte Ansicht in Apps wie beispielsweise Outlook, wo links der Posteingang und rechts die geöffnete E-Mail angezeigt wird.

Mit anderen Worten könnte man sagen: Microsoft arbeitet aktiv daran mit, dass das Galaxy Z Fold3 das Surface Duo 2 schon bei dessen Vorstellung alt aussehen lassen könnte, denn es liefert die Vorteile des Dual Display Konzepts, verzichtet aber gleichzeitig auf die Nahtstelle. Der Preis des Surface Duo 2 wird daher besonders spannend. Ich gehe davon aus, dass Microsoft hier ebenfalls einen Schritt rückwärts geht.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige