Samsungs Mixed Reality Headset Odyssey+ ist wohl schon ein Auslaufmodell

Samsungs Mixed Reality Headset Odyssey+ ist wohl schon ein Auslaufmodell

Als Microsoft vor knapp zwei Jahren versucht hat, Mixed Reality Headsets zu pushen, sind viele Hersteller mit eingestiegen und haben ihr eigenes Design um das von Microsoft entwickelte Referenz-Modell herum gebaut. Technisch waren die Headsets aber alle gleich. Nur Samsung hatte sich mit dem Odyssey mehr Mühe gegeben und in eine bessere Optik investiert sowie Kopfhörer integriert. Leider kam das am besten ausgestattete Mixed Reality Headset nicht nach Deutschland.

Seinem Nachfolger, dem Odyssey+, blüht nun das selbe Schicksal. Kein halbes Jahr nach der offiziellen Markteinführung in den USA wird es dort nämlich bereits „verschleudert“. Man bekommt es selbst im Microsoft Store für 299 statt vorher 499 Dollar. Offiziell handelt es sich zwar um ein zeitlich befristetes Angebot, aber das Headset war auch vorher schon schwer zu bekommen. Das weiß ich, weil ich gerade in den USA bin und ernsthaft überlegt habe, es mir hier zu kaufen und mit nach Deutschland zu nehmen. Seit Wochen habe ich geschaut, wo es im Großraum New York verfügbar ist, und nur einen einzigen Store gefunden. Nach der Vorstellung des HP Reverb habe ich den Plan dann aber ohnehin verworfen.

Man muss also davon ausgehen, dass dieses Angebot den Auslauf des Odyssey+ einläutet, und das könnte dann auch das Aus von Samsungs Mixed Reality Engagement bedeuten. Ich mag mir kaum vorstellen, dass es so schnell einen Nachfolger gibt.

Aus Endkunden-Sicht ist es nachvollziehbar, denn auch wenn die Windows Mixed Reality Headsets in der Gunst der VR-Nutzer kontinuierlich zulegen, es ist (und bleibt) eben eine Nische. Im kommerziellen Bereich sieht es freilich ganz anders aus, hier gibt es unzähliche Anwendungsfälle für Museen, Vergnügungsparks, Showrooms, Trainings etc. Das ist auch der Grund, warum HP das Reverb primär an Geschäftskunden vermarktet und den Verkauf an Endkunden eher nebenher mitnimmt. Samsung wäre mit seinem gut ausgestatteten Headset grundsätzlich in der Lage, den selben Weg zu gehen, ich bin gespannt, ob und was sich da noch tut.

Quelle: WindowsCentral

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich hab mal zugegriffen. Mal gucken wie sich das Teil im Vergleich zur Rift schlägt. Laut ein paar Erfahrungsberichten sollte die Bildqualität ein deutlicher Fortschritt sein. Die Reverb ist mit momentan noch zu teuer aber in den Fingern juckt es schon.
Nach oben