Am Puls von Microsoft

Skype: Meetings: Offene Meetings lassen sich bald abschließen

Skype: Meetings: Offene Meetings lassen sich bald abschließen

Seit einiger Zeit kann Skype auch komplett ohne Konto genutzt werden. Alles, was man benötigt, um an einem Meeting teilzunehmen, ist der Link, den der Organisator erstellt und verschickt hat. Selbst die Skype-App wird nicht zwingend gebraucht, alle Funktionen stehen auch im Browser zur Verfügung.

Der große Vorteil dieser Möglichkeit ist auch gleichzeitig ein Nachteil bzw. ein Risiko: Jeder kann über den Link beitreten, auch möglicherweise ungebetene Gäste. Je nach Größe eines Meetings kann es vielleicht sogar unbemerkt bleiben, dass jemand zuhört, der das eigentlich nicht sollte.

Um dem vorzubeugen, haben Organisatoren eines Skype-Meetings künftig die Möglichkeit, ein Meeting „abzuschließen“. Sobald die Sperre aktiviert wurde, kann niemand mehr dem Meeting beitreten. Man kann also weiterhin z.B. die Vereinskollegen zu einem offenen Meeting einladen, dem sie per Link beitreten können, und sobald alle anwesend sind, schließt man sozusagen die Tür. Zur Disziplinierung notorischer Zuspätkommer lässt sich das auch vortrefflich nutzen.

Die neue Funktion wird ab Skype Version 8.72 für den Desktop und im Web verfügbar sein, diese befindet sich derzeit noch in der Testphase und wird in den kommenden Wochen an alle Nutzer verteilt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige