Skype zeigt künftig Live-Untertitel bei Anrufen

Skype zeigt künftig Live-Untertitel bei Anrufen

Am gestrigen Montag war der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderung“. Passend dazu hat Skype eine neue Funktion angekündigt, die es hörgeschädigten Menschen leichter machen soll, Sprach- und Video-Anrufe mit Skype zu führen.

Bei Einzel- und Gruppenanrufen können nun Live-Untertitel aktiviert werden, die das gesprochene Wort in Text umsetzen und auf dem Bildschirm anzeigen. Die Option steht auf allen Plattformen zur Verfügung, sofern die neueste Skype-Version installiert ist.

Skype zeigt nun Untertitel

Ich hatte noch keine Gelegenheit zu testen, ob und wie gut das mit der deutschen Sprache funktioniert – über regionale Verfügbarkeiten steht in der Ankündigung auch leider nichts. In Kürze soll dann auch die Übersetzung in Echtzeit, die Microsoft schon seit geraumer Zeit testet, in die reguläre Skype-Version integriert werden und über 20 Sprachen und Dialekte unterstützen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Hatte das mit einem Bekannten aus Kanada schon getestet. Funktioniert ohne Verzögerung. "Natürlich" hat es ein "böse Wörter" Filter - Bitch zeigt es eben als B....
    Hallo zusammen,
    nun ich wäre ja schon froh wenn Skype bei mir überhaupt funktionieren würde (Lumia 650). Hab schon alles versucht installiert, deinstalliert. Wenn ich die App öffnen will dauert es ein paar Sekunden und die Skype App schließt sich wieder Sie startet einfach nicht. Habe auch das aktuelle Update aufm Lumia.
    @bus2102, Ich kenn e ähnliches Problem, ebenso bei e L650, des betrifft zwar net Skype, dafür aber den Edge, und es fuchst mich ooch, wenn mei ABF, der des Handy gehört, sich jedesmal uffreje tut.. Hard-Reset, e neuesr MS-Account: all des bringt offensichtlich nix, scheinbar isset, wie bei deinem L650, e HW/FW-Bug. Kurioserweise aber läuft mein L650 wunderprächtig...
    Halli-Hallo an Alle, Hallo an die Moderatoren und Betreiber,
    ich beobachte, haha ;-), und folge den Beiträgen dieser Seite und des Forums schon ewig - auch das RSS Feed lese ich schon lange.
    Nun hab' ich mich erstmals angemeldet, nur um einen Kommentar zu o.a. Thema abzugeben.
    Ich weiss, die Herumschreierei um das Thema Datenschutz geht jedem schon auf die Nerven, auch wenn wir wirklich Grund dazu haben. Das hat jedoch nichts mit DSGVO zu tun. Als Liebhaber von Verschwörungstheorien und -praktiken, stach mir in diesem Beitrag über Live-Untertitel gleich die vorbehaltslose Annahme diese tollen, neuen Featues ins Auge. Der offizielle Anlass zur Ankündigung, nämlich "Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung" wurde natürlich mit-eingebracht.
    So kurz seitdem WhatsApp voll in der Kritik steht, die Verschlüsselung der Chats aufzubrechen, nur um inhaltsbezogene Werbung einzubringen, bietet Skype jetzt Live-Translation bzw. -Untertitel... Den Translator gibt's schon länger, er funktioniert auch ziemlich gut, speziell seit Microsoft Cortana's Analysedaten zur Verbesserung einsetzt. Auch Amazon musste mit Alexa schon herb zurückstecken, nachdem die gefilterte Weitergabe der Sprachinhalte an "ausgewählte" Werbepartner offengelegt und offiziell integriert wurde. Google überlegte sogar 'mal die Einstellung von "OK, Google", da so viel Widerstand gegen die Online-Analyse der Spachdateien bestand, entschied sich aber schliesslich für ein lokales Sprachprofil inkl. Grundauswertung. Solche Beispiele an höchst fragwürdigen Datenweitergaben könnten ewig fortgesetzt werden...
    Es ist also kein Wunder, dass mit Skype nun auch der nächste grosse* Messenger plötzlich wissen will, worüber wir denn so privat Alles reden (* so weit verbreitet ist Skype heute natürlich nicht mehr, dennoch wird er weiterhin als einer der seriösesten Messenger wahrgenommen. Und durch die feste Intragtion in Windows könnte seine Zukunft natürlich verheissungsvoll sein.)
    Zum Punkt: Mir geht es hierbei gar nicht darum, wer wiederholt wen ausspioniert, wem wir unsere Daten blind anvertrauen, oder welche wirklich nützliche Features irgendwo integriert werden. Alle Software-Riesen haben tausende blendene Entwickler und deren Ideen, wie wir unsere Zukunft und Kommunikation vereinfachen und verbessern können - nur werden diese eben nicht umgesetzt, so lange es sich nicht irgendwie rentiert, also nicht "nur" durch Wettbewerbsvorteil. Und der "Internationale Tag der Menschen mit Behinderung" ist für Microsoft höchstens ein psychologischer Stichtag zur Veröffentlichung, keinesfalls der Anlass zu Entwicklung oder Einsatz dieser Technologie. Vor Allem wenn man bedenkt "Wer nicht sprechen kann, den kann man auch nicht übersetzen."
    Ich würde mir etwas mehr "Verbraucher-Interesse" in den Beiträgen wünschen. Heutzutage bedeutet dies eben eine Mischung aus Euphorie über neueste technologische Errungenschaften, gemischt mit gesunder Skepsis gegenüber möglichem Missbrauch - und der Inbetrachtziehung fundierter Gegenstimmen.
    Wir wollen weder ängstlich im globalen Überwachungssystem, noch als Borg mit Schwarmintelligenz enden ;-) - nur weil jedes einzelne der unzähligen coolen Features für sich genommen noch keinen Anlass bot, diese Entwicklung abzulehnen.
    Aber ihr wisst ja 'eh, dass wir darauf zusteuern.
    Einen schönen guten Abend und freundliche Grüße, Christian
Nach oben