Am Puls von Microsoft

Sony und Discord vereinbaren Partnerschaft – Integration ins PlayStation Network geplant

Sony und Discord vereinbaren Partnerschaft - Integration ins PlayStation Network geplant

Noch vor wenigen Wochen stand Discord kurz vor dem Verkauf an Microsoft. Mehr als 10 Milliarden US-Dollar soll Microsoft geboten haben. Die Gespräche wurden seitens Discord abgebrochen, so war es zumindest zu lesen. Der Kommunikationsdienst wolle lieber seine Eigenständigkeit behalten.

Und nun folgt das, was sich für Microsoft möglicherweise wie ein steiler Aufwärtshaken anfühlt: Discord und Sony haben eine Kooperation verkündet, in deren Rahmen Discord in das PlayStation Network integriert werden soll.

Auf dem hauseigenen Blog schreibt Jim Ryan, der CEO von Sony Interactive Entertainment:

Unsere Teams arbeiten bereits daran, Discord in das Soziale-  und Gaming-Erlebnis im PlayStation Network zu integrieren. Das Ziel ist es, zu Beginn des kommenden Jahres die Discord- und PlayStation-Erlebnisse auf Konsole und Mobilgeräten eng miteinander zu verknüpfen, damit Freunde, Gruppen und Communities beim gemeinsamen Spielen einfacher zusammenfinden, kommunizieren und Spaß haben können.

Außerdem erwirbt Sony eine Minderheitsbeteiligung an Discord, und an diesem Punkt wird es besonders spannend: Wie wir aus den Berichten wissen, befand sich Discord bereits in exklusiven Gesprächen mit Microsoft, andere Übernahmekandidaten waren aus dem Rennen. In einem Bericht hieß es sogar, Discord habe Microsoft von sich aus die Übernahmegespräche angeboten. Dann werden die mutmaßlich bereits weit fortgeschrittenen Verhandlungen abgebrochen, weil Discord lieber eigenständig bleiben möchte. Kurz darauf bandelt Discord mit Sony an.

Das kann man nun auf viele verschiedene Arten interpretieren: Vielleicht hat sich Microsoft verzockt, vielleicht hat Sony aber auch sehr erfolgreich reingegrätscht und Discord eine ordentliche Finanzspritze versprochen, sollten sie von einem Verkauf an Microsoft absehen. Mit der Aussicht auf dieses Geld konnte sich Discord dann entspannt aus den Verhandlungen mit Microsoft zurückziehen.

Das ist freilich pure Spekulation, dazu passt allerdings, dass die Partnerschaft jetzt verkündet wird, obwohl die Umsetzung erst im kommenden Jahr erfolgt. Das riecht nach einem astreinen PR-Move.

Es ist freilich nicht auszuschließen, dass Discord und Microsoft eine ähnliche Kooperation verkünden werden, aufgrund der nun bestehenden finanziellen Beteiligung von Sony an Discord würde mich das allerdings überraschen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige