Spieletipp: Darksiders Genesis ab heute für die Xbox One verfügbar

Spieletipp: Darksiders Genesis ab heute für die Xbox One verfügbar

Nach dem der apokalyptische Ableger der Darksiders-Reihe bereits seit Ende letzten Jahres auf PC verfügbar war, ist der Hack and Slay Titel von THQ Nordic ab heute auch für Konsolen zu haben. Auf der Gamescom hatte ich bereits das Vergnügen einer Vorführung von Darksiders Genesis, daher freue ich mich umso mehr, dass es endlich da ist.

Habt ihr in Darksiders I-III die apokalyptischen Reiter Krieg, Tod und Wut gespielt, wird dieses Mal „Strife“, den man nicht ins Deutsche übersetzte, aber als Zwist oder Verzweifler interpretieren kann, als Hauptprotagonist in Szene gesetzt.

Waren die ersten drei Reiter eher Nahkämpfer, hat dieser Reiter zwei Knarren, die er schneller als Lucky Luke zieht und der Unterwelt zeigt, wer der Chef im Ring ist.

Die Hintergrund-Story knüpft direkt an Darksiders III an, nachdem der weibliche Reiter Fury die übrig gebliebene Menschheit rettete und für sie ein neues Eden sucht. In der Zwischenzeit ist Luzifer mit der Gesamtsituation unzufrieden, will aus der Hölle ausbrechen und das Gleichgewicht etwas durcheinander bringen.

Darksiders Genesis ist trotz des vierten Reiters und Fortführen der losen Story nicht eine Fortsetzung, es ist eine Weiterentwicklung.
Sind Teil I-III noch reine Einzelspieler-Versionen gewesen, dürft ihr hier auch zu zweit loslegen. Als das dynamische Duo Strife und War, einem Fernkämpfer und einem Nahkämpfer mit einzigartigen Fähigkeiten, könnt ihr euch ins Co-Op Gemetzel stürzen! Und das nicht nur Online, sondern auch als lokales Couch-Abenteuer. Lokale Co-Op Spiele sind selten geworden heutzutage und das macht das Spiel besonders. Für Online Co-Op könnt ihr zusätzlich an speziellen Punkten in-Game nach Gefährten suchen. Dazu gibt es unterschiedliche Filter, nur mit Freunden oder Free for All zum Spontaneinstieg.

Wenn ihr alleine unterwegs seid, habt ihr jederzeit die Möglichkeit, zwischen Strife und War hin und her zu springen. Stirbt einer der beiden Kämpfer, wechselt ihr automatisch zum übrig gebliebenen. Seid ihr zu zweit unterwegs und einer beißt ins Gras, könnt ihr ihn wiederbeleben.
Screenshot aus Darksiders Genesis

Auch die Spielmechaniken selbst sind bemerkenswert. Es gibt eine Vogelansicht ähnlich wie bei Diablo oder Torchlight, das Besondere an diesem Hack and Slay ist aber, dass es nicht zweidimensional ist. Ihr habt die Möglichkeit im Gegensatz zu den genannten Schnetzel-Titeln zu springen und damit auch Schaden am Boden auszuweichen und mehr noch, die Level sind dementsprechend multidimensional aufgebaut. Ihr könnt zu entlegenen Schätzen und Schaltern springen, schweben, schwingen. Dazu benutzt ihr die Fähigkeiten, die ihr schon aus den Vorgängern kennt, und sammelt aus den geschnetzelten Gegnern altbekannte Ressourcen wie Seelen, die ihr beim Dämonenhändler Vulgrim für Upgrades ausgeben könnt.
Screenshot aus Darksiders Genesis

Das Spiel selbst ist auf der Xbox One X in 4K und ist ansprechend gestaltet. Licht- und Schatteneffekte machen Spaß.
Die Spiellänge selbst ist dynamisch und lässt sich schwer definieren, denn wie auch bei den Vorgänger-Titeln könnt ihr mit Vulgrims Hilfe durch die Kapitel vor und zurückspringen und vielleicht das eine oder andere Secret nachträglich ergattern.
Screenshot aus Darksiders Genesis

Sehr angenehm ist auch der Preis des Spiels. Waren die ersten 3 Titel zum AAA-Standardpreis erhältlich, ist das ca. 11,20 GB große Darksiders Genesis zu einem Preis von 39,99€ erhältlich mit dem man nichts verkehrt macht.

Ich habe an einem Abend die ersten zwei Kapitel durchgespielt und ich hätte wahrscheinlich direkt weiter gesuchtet, wenn ich euch nicht meine ersten Eindrücke zu vermitteln hätte.

Mein Fazit also: Wenn ihr euch langsam am Diablo sattgeschnetzelt habt und die Darksiders Reihe mögt, macht ihr mit diesem Spiel nichts verkehrt!

Darksiders Genesis Pre Order Bundle
Darksiders Genesis Pre Order Bundle
Entwickler: ‪THQ Nordic‬
Preis: Unbekannt

Über den Autor
Daniel Heithorn
  • Daniel Heithorn auf Facebook
  • Daniel Heithorn auf Twitter
Microsoft-Padawan seit MS-DOS 5.0 und Windows 3.1 | Überzeugter Surface, Office 365 und Xbox One X User | Xbox FanFest süchtig | RIP Windows Phone & Microsoft Band 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben