Am Puls von Microsoft

Standardmäßige Blockierung von Office-Makros: Microsoft macht Rückzieher

Standardmäßige Blockierung von Office-Makros: Microsoft macht Rückzieher

Zu Anfang des Jahres hatte Microsoft angekündigt, VBA-Makros aus unbekannter Quelle in Office standardmäßig zu blockieren. Nun hat man die Maßnahme ohne nähere Begründung wieder zurückgezogen.

Wir hatten im Februar darüber berichtet, dass der simple Bestätigungsdialog zum Ausführen solcher Makros in Zukunft verschwindet und durch eine „harte“ Blockade ersetzt wird, die Nutzer sollten mit einem entsprechenden Hinweis darüber informiert werden.

Meldung bei blockiertem VBA Makro in Office

Der Rollout dieser neuen Standardeinstellung hatte bereits begonnen, doch dann fiel einigen Kunden auf, dass sie wieder entfernt wurde (via Bleepingcomputer, Neowin).

Die ursprüngliche Ankündigung wurde zwar noch nicht angepasst, in den Kommentaren meldet sich jedoch eine Angela Robertson von Microsoft zu Wort und schreibt, dass man aufgrund von Kundenfeedback ein Rollback eingeleitet hat. Sie entschuldigte sich außerdem dafür, dass besagter Rollback eingeleitet wurde, bevor es eine öffentliche Information dazu gab.

Mutmaßlich hat die standardmäßige Blockade dieser Makros an zu vielen Stellen für Probleme gesorgt und Microsoft wurde mit entsprechenden Beschwerden überhäuft. Dort, wo diese Makros nicht „böse“ sind, wurde man mit der neuen Standardeinstellung unter Umständen von der Arbeit abgehalten, da es keine einfache Möglichkeit gibt, diese Sperre zu umgehen – was ja auch nicht Sinn der Sache ist.

In den Kommentaren finden sich aber auch Hinweise darauf, dass die Sperre für mehr Probleme gesorgt hat als vorgesehen. Sie basiert auf dem NTFS-Dateiattribut MOTW (Mark of the Web), welches aus dem Internet geladenen Dateien automatisch hinzugefügt wird. Dieses Attribut wird beim Download von Dateien aus dem Intranet nicht gesetzt, weil diese URLs als „sicher“ markiert sind. Bei Downloads via  Microsoft Teams greifen diese Zoneneinstellungen nicht, somit erhalten Dateien, die via Teams geladen werden, auch dann das MOTW-Attribut, wenn sie aus einer internen Quelle stammen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige