Am Puls von Microsoft

Standardmäßige Makro-Blockade in Office kehrt zurück

Standardmäßige Makro-Blockade in Office kehrt zurück

Zu Beginn des Jahres hatte Microsoft angekündigt, dass man VBA-Makros aus unbekannter Quelle in Office künftig standardmäßig blockieren wird. Als man die Maßnahme umsetzte, hatte sie allerdings unerwünschte Nebenwirkungen, daher zog man sie zurück, kündigte gleichzeitig aber an, dass der Plan unverändert gilt.

Das war in der letzten Woche, daher ging man davon aus, es würde etwas dauern, bis Microsoft die notwendigen Feinjustierungen vorgenommen hat. Es ging nun aber doch schneller, denn wie Neowin aufgefallen ist, wurde die Dokumentation bereits angepasst und die standardmäßige Makro-Blockade wird wieder eingeführt.

Auch die ursprüngliche Ankündigung wurde erneut aktualisiert. Offenbar hatte die Blockierung für Verwirrung gesorgt, da Nutzer und Admins nicht so recht wussten, wie sie damit umgehen sollen und welche Möglichkeiten sie haben, wenn ein Makro blockiert wird.

Meldung bei blockiertem VBA Makro in Office

Die angepasste Dokumentation verweist nun auf einen aktualisierten Supportartikel, der mit dem Button „Learn More“ in der obigen Meldung verknüpft ist: A potentially dangerous macro has been blocked. Der Artikel wurde um Verhaltenstipps erweitert, wie man ein möglicherweise gefährliches Makro identifiziert und damit umgeht, außerdem wird erläutert, wie die Blockade für eine einzelne Datei aufgehoben werden kann. Ob Endnutzer das überhaupt dürfen oder nicht, legen wiederum die Admins fest.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige