Startschuss: Microsoft veröffentlicht das Windows 10 Mai 2019 Update

Startschuss: Microsoft veröffentlicht das Windows 10 Mai 2019 Update

Die Geburtswehen haben dieses Mal sehr lange gedauert, aber das war ja so gewollt: Microsoft hat nach intensiven Tests das Windows 10 Mai 2019 Update offiziell an den Start gestellt. Ab sofort können es auch Nicht-Insider herunterladen und installieren, man muss aber dennoch selbst aktiv werden.

Wie üblich, startet das Update für die „Suchenden“. Es wird also nicht automatisch installiert, sondern nur dann, wenn man die manuelle Update-Suche anstößt. Wer überhaupt nicht neugierig ist, sondern sich zunächst zurück halten möchte, der muss sich ebenfalls keine Sorgen machen: Microsoft hat vor einigen Wochen angekündigt, dass Feature-Upgrades in Zukunft nicht mehr automatisch installiert werden bzw. erst dann, wenn sich die aktuell genutzte Version von Windows 10 ihrem Supportende nähert. Wer bei Windows 10 Version 1803 steht, der wird das Mai Update aber tatsächlich schon ab Juni bekommen, denn der Support für diese Version läuft ja im November bereits aus.

So wird sich das 1903-Update in Windows Update zeigen:

Neue Windows Update Meldung

Aber nicht nur deshalb läutet das Mai 2019 Update eine neue Zeitrechnung ein. Nach den beiden Debakeln im letzten Jahr hat man bei der Version 1903 wieder mehr Wert auf Qualitätssicherung gelegt. Ich hoffe inständig, dass sich das auch ausgezahlt hat. Die Headlines „Schon wieder Probleme beim neuen Windows 10 Update“ sind natürlich schon geschrieben und werden ganz unabhängig davon erscheinen, ob wirklich kritische Fehler auftreten. Es gibt 800 Millionen Windows-PCs weltweit, nach dem Gesetz der großen Zahl wird man jede Menge Problem-Meldungen finden, wenn man danach sucht. Wenn vier Millionen PCs nach dem Update nicht mehr starten, wären das 0,5 Prozent und damit eine sensationell gute Quote. So wird das aber natürlich niemand sehen wollen – zu langweilig.

Wie es generell mit Windows 10 weiter geht, darüber habe ich mir unlängst den Kopf zerbrochen: Gedanken zur Windows 10-Entwicklung und zum Insider Programm

Selbst wer den Update-Button malträtiert, wird das Update aber womöglich noch nicht bekommen, denn die Anzahl der täglich verfügbaren Slots ist vorerst begrenzt. Außerdem gibt es Faktoren, die das verhindern. Auch in diesem Punkt hat Microsoft mehr Transparenz versprochen und das Windows 10 Release Health Dashboard vorgestellt. Dort findet man künftig alle Informationen zu Update-Blockern und zum Rollout-Status.

Der schnellste Weg zum Update führt wie immer über den Update-Assistenten. Aber was erzähle ich hier lange, die Ungeduldigen haben sich die neue Version ja ohnehin längst über das Insider Programm geholt. Auch dieser Weg steht nach wie vor offen (Slow Ring oder Release Preview) und führt sofort zum Erfolg.

In Konsequenz bedeutet die Veröffentlichung des Mai 2019 Update natürlich auch, dass erstmals ein Windows 10 Release von der Mehrheit der Nutzer übersprungen wird. Im letzten Monat war das Oktober Update auf weniger als 30 Prozent aller Windows 10 Geräte installiert, mehr als 60 Prozent aller Nutzer standen noch bei Version 1803. Das wird sich seitdem nicht entscheidend geändert haben, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Microsoft die Version 1809 nun jetzt noch an irgendjemanden per Windows Update ausliefert.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Neues 1809 Update bekommen, mehr noch nicht. Naja, der Abend ist ja noch jung. Und notfalls installiere ich das Update morgen. Den Abend hatte ich mir eh für die neue OpenSuse Leap Version frei gehalten.
    Dieser Computer kann nicht auf Windows 10 aktualisiert" Fehlermeldung auf einem Computer mit einem USB-Gerät oder SD-Karte :(
    Hotzenblotz
    Fehlercode 0xc1900209

    Hihi, bei mir auch. Eventuell die USB-Ohrstöpsel. Hatte ich vergessen rauszunehmen. 2. Versuch
    Edit: Offenbar nicht. 3. Versuch...

    Edit: 4. Versuch läuft und die Installation ist fehlerfrei durchgelaufen.
    Also mal ehrlich: Warum veröffentlicht Microsoft jetzt ausgerechnet die Build 18362.30, die voller übler Fehler steckt?
    Manchmal kann ich es einfach nicht nachvollziehen, was da in Redmond abgeht.
    Die Updates werden zwar unmittelbar nachgeschoben, aber wer sich eine Iso lädt und das Setup über einen USB-Stick vollziehen will, der wird gleich mit einer Fehlermeldung beglückt.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Mal als kleiner Hinweis: Bevor ihr euch die 1903 holen könnt, muss vorher noch das kumulative Update von heute durch (17763.529 im Fall der 1809), ansonsten wird euch der Download gar nicht erst angeboten. Dass es ansonsten immer ein paar Stunden länger dauern kann, bis es den ersten Geräten über Windows Update angeboten wird, ist normal. Ich hatte das durchaus mal, da tauchte das am Releasetag erst kurz vor Mitternacht auf. Also ruhig Blut. ;)
    dann werde ich wohl mal alle Hubs entfernen auch den im Gehäusebefindlichen SD Karten und USB Hub hatte mich sowieso gewundert im Boot Post zeigt er USB Gerät mit 1203 an
    @Kevin Kozusze das Update hatte ich vorher schon installieren lassen
    Installation über Media Creation tool sinnvoll?
    Hotzenblotz
    Installation über Media Creation tool sinnvoll?

    Ja, wenn man darüber direkt installieren lässt. Dann lädt es die Updates gleich hinterher und man hat dann eine relativ fehlerbereinigte Build auf dem Rechner.
    Wer sich allerdings über das MCT eine Iso für den USB-Stick erstellen lässt, bekommt die fehlerbehaftete Build 18362.30 und läuft gleich nach dem Setup in schwerwiegende Fehler.
    Also mal ehrlich: Warum veröffentlicht Microsoft jetzt ausgerechnet die Build 18362.30, die voller übler Fehler steckt?

    Ich hatte direkt nach dem Update die 18362.116
    Da kamen direkt im Anschluss nur noch ein kumulatives Update für .NET sowie ein Sicherheits-Update für Adobe Flash herein. ;)
    Windows Sandbox liefert nach wie vor:
    ---------------------------
    Windows-Sandbox
    ---------------------------
    Die Windows-Sandbox konnte nicht gestartet werden.
    Error 0x80070002. Das System kann die angegebene Datei nicht finden.
    Möchten Sie Feedback zu diesem Problem senden?
    ---------------------------
    Ja Nein
    ---------------------------
    Gerade wurde auf 18362.30 upgedatet. War ich nicht schon bei .116?
    Nun heißt es "Auf Ihrem Gerät fehlen wichtige Sicherheits- und Qualitätsfixes." Mal sehen ob da noch was kommt...
    Die Normal-Anwender tun mir jetzt schon leid. Da sind doch noch alle Tücken enthalten mit denen wir Insider die letzten Wochen noch zu tun hatten, oder nicht?
    Edit: So nun kam noch zum Abschluss die 116. Etwas verwirrend das Ganze.
    @HeiaSamaHi Über den Update-Assisten erhält man direkt die 18362.116, ISO macht doch nur Sinn wenn man ganz frisch aufsetzt anstatt zu aktualisieren...?
    Gehe zumindest davon aus, dass Du wie weiter unten angeregt über die ISO gegangen bist, andernfalls kann ich mir nicht erklären wie Du bei .30 landest. Ich bin auf alle Fälle direkt mit .116 eingestiegen und geblieben. ;)
    Yes, Update auf Windows 98. Ich kann das 95er nicht mehr sehen. Ihr seid erst bei Windows 10? Das ich nicht lache.! Und zack noch schnell eine AOL CD einlegen und die PC Aktion mit 2 Demos installieren. Muss noch schnell die Kugel von der Maus sauber machen. Der Mauszeiger ruckelt. Bin müde, "rote Schrift" sie können den PC jetzt herunterfahren. Grüße
    DonRolando
    @HeiaSamaHi Über den Update-Assisten erhält man direkt die 18362.116, ISO macht doch nur Sinn wenn man ganz frisch aufsetzt anstatt zu aktualisieren...?
    Gehe zumindest davon aus, dass Du wie weiter unten angeregt über die ISO gegangen bist, andernfalls kann ich mir nicht erklären wie Du bei .30 landest. Ich bin auf alle Fälle direkt mit .116 eingestiegen und geblieben. ;)

    Hallo Roland, habe über den Assistenten installiert. Ich meine ja auch ich hatte die 116 drauf, anschließend ging es auf die 30 (.NET und Flash-Update waren mit dabei) und nach erneutem Update bin ich definitiv (wieder) bei der 116...
    @HeiaSamaHi Komisch. Ich bekam nur die zwei Updates (für .NET und Flash), danach wurde nichts fehlendes gefunden, auch nach mehreren Neustarts nicht. Mein Windows 10 blieb von Anfang an brav auf .116, die Update-Historie zeigt auch nichts weiter an.
    SOOOOO Sinnlos... Was ist das für ein Update !!!
    1) Sandbox Error - Datei nicht auffindbar
    2) VirtualBox in seiner neuesten Fassung startet meine VMs nicht mehr
    3) ……
    Wie hochnäsig kann man als Unternehmen nur sein und das alle halben Jahre wieder.
    Hier auf einem ThinkPad T440s über den Update Assistent installiert, vorher die "Classic IntelliMouse" abgestöpselt, nach dem Neustart die ersten Updates installiert. Keine Probleme.
    Ich freu mich schon. Das ist wie Weihnachten - im Prinzip weis man was man bekommt, aber halt nicht wirklich :-)
    Da werd ich heute Abend wohl mal die MicroSD-Karte aus dem Surface rausnehmen sonst findet der Weihnachtsmann ja keinen Weg rein...
    Bei mir geht der NVIDIA Treiber und somit der zweite Monitor nicht mehr. Habe ihn schon einzeln, mit dem Tool von Nvidia usw installiert, nach dem Neustart ist er immer wieder weg. Werden dann wohl zum Oktober Update zurück gehen.
    Angeboten wird nichts, nur zweimal Defender-Signaturen-Updates eingelaufen. Aber der Update Assistent tut seinen Job....
    Update: der erste Rechner ist ohne Probleme durch, den 2. hat's beim Vorbereitungs-Update zerlegt. Nach Aufruf von Windows Update in der Systemsteuerung schließt sich das Fenster. Toll, wieder einmal Windows Update als ABM... Nach Deinstallation des letzten Updates bleibt das Fenster zwar offen, aber der Updateverlauf ist leer. Nur die Liste zum deinstallieren der Updates ist gefüllt. Das stinkt danach, schon wieder neu zu installieren - also media creation tool runterladen...
    ntoskrnl
    Wie, die veröffentlichen ein Release ISO mit dem vor Wochen berichteten SD/USB Upgradefehler?

    Das Ganze ist sogar noch lustiger. Sie bieten das Media Creation Tool an, von dessen USB-Stick dann die Installation aufgrund dieses Fehlers nicht ausgeführt werden kann.
    Man kann dann den Inhalt auf die Festplatte kopieren und von dort die Aktion ausführen.
    Besteht noch die Möglichkeit über den Update Assistent einen Win7 PC kostenfrei mit 10 zu beglücken?
    @Setter: Das geht nach wie vor. Einfach ein frisches Windows 10 ohne key installieren (passende Version! Home/Pro) und dann unter Windows mit Original-Key aktivieren.
    So, erster PC mit Update ist durch. Dauert auch auf einem FX über eine Stunde. Mittlerweile hat MS dem Setup abgewöhnt aktuelle Grafiktreiber durch die letzten mit WHQL zu ersetzen. Soweit nicht schlecht. Auch die Energieeinstellungen (Schnellstart usw.) wurden nicht zurückgesetzt.
    Ansonsten läuft das genauso geschmeidig wie vorher.
    Mal sehen wenn das erste Mimimi kommt.
    Ich mache das allerdings nie über das MCT mit dem laufenden PC sondern immer mit der aktuellen ISO aus Windows heraus.
    Eine saubere Neuinstallation (anderer PC) war in knapp 10min erledigt.
    Ich habe eben das kumulative Update bekommen. Vom Mai-Update allerdings noch keine Spur.
    Winfuture hat aber einen Link zum 1903er Media Creation Tool. Wenn man mit der rechten Maustaste auf die EXE klickt und dann auf Eigenschaften wird in der Registerkarte Details aber die Version 18362.1 angezeigt.

    Nun ja, das Update probiere ich am Wochenende mal aus.
    Vor Kurzem hatte ich die Version 1903 schon mal installiert. Danach wollte allerdings der Edge-Browser sich nicht mehr synchronisieren (Desktop-PC <> Surface 3). Kann aber auch daran gelegen haben, dass ich gleichzeitig den Chromium-Edge installiert hatte. Irgendwas ist jedenfalls in Kombination mit 1903 / Chromium-Edge schief gelaufen. Aber ein Image der Version 1809 hat die Sache wieder repariert.
Nach oben