Storytelling und mehr: OneNote integriert Genially

Storytelling und mehr: OneNote integriert Genially

Langweilst du noch oder kommunizierst du schon? Mit diesem Slogan wird man empfangen, wenn man die Homepage von Genially aufruft. Der Online-Dienst hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Erstellung optisch ansprechender Inhalte zu unterstützen.

Von Präsentationen über Anleitungen und Infografiken über interaktive Bildelemente bis hin zu komplexen Online-Kursen bietet Genially viele spannende Möglichkeiten und hat so vor allen Dingen im Bildungsbereich schon viele Fans und Kunden für sich gewinnen können. Diese haben laut Microsoft auch immer wieder nach einer Integration in OneNote gefragt, und diese steht jetzt zur Verfügung.

Die Einbindung funktioniert denkbar einfach: Eine Genially-URL wird einfach aus dem Browser heraus in OneNote kopiert, dann werden die Inhalte automatisch geladen (funktioniert allerdings nicht mit dem Chrome-Browser und der OneNote Desktop App, weil Chrome die URL als formatierten Link in die Zwischenablage einfügt).

Ich kannte Genially ehrlich gesagt bislang gar nicht, was ich aber auf der Homepage gesehen habe, hat mich sehr neugierig gemacht. Irgendwie dachte ich, das sieht aus wie das, was aus Microsoft Sway hätte werden können.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Storytelling? Noch nie gehört, klingt aber interessant. Auch wenn ich mit so kunterbuntem blingbling zeugs nicht viel anfangen kann. Warum habe ich jetzt incredimail im kopf...?
Nach oben