Am Puls von Microsoft

Surface Duo: In Deutschland jetzt zum halben Preis erhältlich

Surface Duo: In Deutschland jetzt zum halben Preis erhältlich

Microsoft hat den Preis des Surface Duo in Deutschland mal eben halbiert. Das Android-Smartphone mit zwei Bildschirmen ist jetzt zum Preis von 774 Euro zu haben. Das mag auf den ersten Blick logisch erscheinen, ist aber dennoch bemerkenswert.

Obwohl es keine offiziellen Verkaufszahlen für das Surface Duo gibt, gilt es als offenes Geheimnis, dass sich die Anzahl der verkauften Geräte nur knapp oberhalb der Wahrnehmungsgrenze bewegt. Über das Gerät an sich ist im Grunde alles erzählt: Es ist ein interessantes und spannendes Konzept, das allerdings noch erhebliche Schwächen hat. Dennoch gibt es schon jetzt Käufer, die mit dem Surface Duo durchaus glücklich sind.

Einer der Kritikpunkte des Surface Duo war der Preis. Diesen hat Microsoft in Deutschland nun offiziell halbiert. Im Microsoft Store (Affiliate Link) kann man das Gerät für 774 Euro in der Version mit 128 GB Speicherplatz kaufen, für 50 Euro mehr bekommt man 256 GB.

Das ist ein Preis, den ich von Anfang an als angemessen bezeichnet hätte, und genau an diesem Punkt wird es interessant. Derartige Preisnachlässe sieht man bei Microsoft eigentlich nur dann, wenn sie sich von einem Produkt verabschiedet haben. Beim Surface Duo gilt es aber als sicher, dass es einen Nachfolger geben wird. Wir erinnern uns: Beim ersten Surface-Tablet hat Microsoft 900 Millionen US-Dollar abgeschrieben und den Lagerbestand in den Schredder gesteckt, anstatt ihn zu verramschen. Letzteres hätte es nämlich unmöglich gemacht, den Nachfolger wieder zum Preis des Vorgängers an den Start zu stellen.

Dass Microsoft beim Surface Duo den Preis derart beschneidet, darf man deshalb auch als handfestes Indiz für eine Preissenkung beim Surface Duo 2 werten. Ich rechne allerdings fest damit, dass er wieder vierstellig ausfallen wird, mit konkurrenzfähigen Spezifikationen würde man sich damit aber auch auf Augenhöhe mit anderen Herstellern bewegen.

An meiner persönlichen Empfehlung hat sich auch mit dem neuen Preis nichts geändert: Es ist und bleibt ein Nischengerät, man muss genau wissen, worauf man sich einlässt, wenn man es kauft.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige