Surface Earbuds knacken und rauschen: Microsoft untersucht

Surface Earbuds knacken und rauschen: Microsoft untersucht

Die neuen Surface Earbuds haben ein Problem, von dem offenbar nicht alle, aber zumindest einige Kunden betroffen sind: Die Betroffenen klagen über ein Knacken sowie ein deutlich vernehmbares Rauschen. Ich hatte diesbezüglich schon mit einer Blogger-Kollegin sowie mit mehreren Lesern Kontakt, bei denen das Problem ebenfalls besteht und welche die Earbuds deshalb bereits zurückgeschickt haben.

Im Forum von Microsoft Answers findet man ebenfalls ein Thema dazu. Übereinstimmend wird beschrieben, dass die Earbuds ein Knacken von sich geben, sobald die Tonausgabe aktiviert wird. Einer der dortigen Forumsteilnehmer gibt an, Elektroingeneur zu sein und daher sagen zu können, woher das kommt. Es sei das typische Einschalt-Knacken eines Audio-Verstärkers.

Gefolgt wird dieses Knacken von einem Rauschen, dass auch während der Musikwiedergabe noch deutlich wahrnehmbar ist. Im entsprechenden Thread hat sich eine Moderatorin zu Wort gemeldet und versichert, die Berichte würden aktuell vom Produkt-Team untersucht.

Das Knacken kann ich bei meinen Surface Earbuds ebenfalls hören, es ist allerdings nicht sonderlich laut und ich empfinde es nicht als störend. Ein Rauschen höre ich bei meinen Earbuds nicht, auch nicht bei voll aufgedrehter Lautstärke und pausierter Wiedergabe. Es scheint also zumindest kein generelles Problem zu sein. Von einem Leser hörte ich, dass dieses Rauschen erst seit dem Firmware Update auf die Version 3.0.0.5 vorhanden sei. Insofern besteht die Möglichkeit, dass es mit einem weiteren Update wieder behoben werden kann. Ich würde allen Betroffenen dennoch dazu raten, die Earbuds zurück zu geben.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Sollten die Earbuds wirklich nicht richtig funktionieren, dann kann man diese immer noch als Babyschnuller benutzen. Und man hat dann gleich zwei!
    Ach das gibts doch nicht. Solche Phänomene sind typisch für allzu billige Audio-Schaltungen, wo man selbst an den Basics gespart hat. Wenn der letzte Cent noch eingespart werden musste. Wo eigtl. jeder E-Technik-Student nach ein paar Semestern weiß, was man machen muss, um eine Audioschaltung so zu bauen dass da weit über den hörbaren Frequenzbereich hinaus rein gar nichts mehr hörbar rauscht, und das ganze mit Komponenten im Centbereich.
    Und trotzdem schaffen es manche Hersteller, in >200€-Produkten derart dilettantisch zu Werke zu gehen. Naja, bis anderes bekannt ist sollte man erstmal wohlwollend davon ausgehen, dass es wirklich einfach nur eine defekte Charge ist.
    Gerade bei Bluetooth-Audiogeräten darf ein Knacken auch nicht vorkommen. Um Strom zu sparen, ist es bei Bluetooth-Audio gängige Praxis, den Audiostream zu pausieren wenn gerade kein Ton abgespielt wird. Dabei wird im Normalfall auch der Verstärker deaktiviert. Wenn es ein Einschalt- oder Ausschaltknacken gibt, bedeutet das, dass man unter Umständen bei jedem einzelnen Ton, den das Handy abspielt (eingehende Notification usw.), zwei Knackser hört: *knack* - *piep piep* - *knack*. Was immer auftritt, wenn zwischen zwei Sounds einige Sekunden kein Ton gespielt wird und die Bluetooth-Audio-Verbindung in Standby geht. Richtig schön Walkie-Talkie-Style. Wenn man das nicht beseitigt kriegt, halte ich persönlich die Dinger für den Einsatz am Handy für ungeeignet.
    habe meine Surface Earbuds mittlerweile erhalten und kann den Prozess wie oben von mh0001 dargestellt bestätigen. Bei jedem Ton (egal wie lang, ob kurzer Signalton oder lange Musik-Session ertönt am Anfang und am Ende für 0,5-1,5 Sekunden ein hörbares Rauschen/Knacken...
    An meinem Telefon sind sämtliche akustischen Benachrichtigungen mit Ausnahme des Klingeltons deaktiviert. Ich habe das nun aber mal testweise geändert und kann das entsprechend bestätigt - es knackt vor und nach jedem Ton, und das kann dann in der Tat nervig werden.
    Oh je, dann haben wir ja direkt den worst case bestätigt :D
    Sehr schade, denn eigtl. war ich fast soweit mir die Dinger zu bestellen. Andererseits, auch irgendwie Glück gehabt, dass ich noch gezögert habe, sonst wäre es wohl nur auf eine Retoure hinaus gelaufen.
    Sowas kommt dabei heraus, wenn man E-Techniker darauf ansetzt und keine Audiologie-Ingenieure. Ja, die gibt es.
    Naja, bevor wir hier ins stumpfe Bashing verfallen: Solche Technik ist komplex. Wobei ich mich auch immer wieder wundere, wie sowas bei Microsoft's Surface-Geräten durch die Qualitätssicherung rutscht. Irgendjemandem muss das doch aufgefallen sein. Oder etwa nicht?
    Das wundert mich eigentlich viel mehr, als dass solche Sachen auftreten.
    NucleusZ
    Sowas kommt dabei heraus, wenn man E-Techniker darauf ansetzt und keine Audiologie-Ingenieure. Ja, die gibt es.

    Aha. Als ich E-Technik studierte, gab es neben den Fachrichtungen Automatisierungstechnik und Mikroelektronik auch eine Fachrichtung für Nachrichtentechnik und Digitale Signalverarbeitung. Da saßen dann auch Leute, die durchaus etwas von Audiotechnik verstanden haben.
    Hab gerade noch mal gegoogelt. Audiologie befasst sich eher mit den medizinischen Aspekten des Hörens. Daher scheint mir der Begriff "Audiologie-Ingenieur" doch etwas deplatziert.
Nach oben