Am Puls von Microsoft

Surface Laptop Go 2: Die ersten Eindrücke

Surface Laptop Go 2: Die ersten Eindrücke

Seit rund zwei Wochen ist das Surface Laptop Go 2 erhältlich, in der letzten Woche traf mein Testgerät hier ein. Nachdem ich mich ein paar Tage damit beschäftigt habe, ist es an der Zeit, ein paar erste Eindrücke aufzuschreiben, und die sind überwiegend positiv.

Microsoft hat mir das Surface Laptop Go 2 in der neuen Farbe „Salbei“ zugeschickt, die auf den Pressebildern einen meiner Meinung nach wunderschönen Grünstich hat. In der Realität wirkt das leider nicht ganz so schön, da tendiert es für meinen Geschmack zu sehr ins Graue (allerdings wiederum nicht so sehr, wie es auf den Fotos wirkt). Meine Lieblingsfarbe bleibt daher „Eisblau“.

Für alle Leser, die das Surface Laptop Go 2 noch nicht kennen, beginnen wir mit den technischen Daten und den verfügbaren Modellvarianten.

Die technischen Daten des Surface Laptop Go 2

  • Display: 12,4 Zoll PixelSense Display, 1.536 x 1.024 Pixel (148 PPI), 3:2, Multi-Touch
  • CPU: Intel Core i5-1135G7 mit Intel Iris Xe Grafik
  • RAM: 4, 8 oder 16 GB (16 GB nur in der Business-Version)
  • Speicher: 128 oder 256 GB SSD, austauschbar
  • WiFi 6
  • Bluetooth 5.1
  • Kamera: 720p Frontkamera
  • Mikrofon: 2 Far Field Microfone
  • Dolby Audio Premium Sound
  • Sicherheit: Windows Hello Fingerprintsensor im Hauptschalter (nicht in der Version mit 4GB/128GB)
  • Anschlüsse, 1x USB-C, 1x USB-A, 3,5mm Audio, Surface Connect
  • Betriebssystem: Windows 11 Home oder Windows 11 Pro
  • Netzteil: 39 Watt
  • Akkulaufzeit: bis zu 13,5 Stunden
  • Maße: 278x205x15,7mm
  • Gewicht: 1.127 Gramm
  • verfügbare Farben: Platin, Eisblau, Sandstein und Salbei (die Business-Versionen und das 4GB-Modell für Privatkunden sind nur in Platin erhältlich)

Surface Laptop Go 2 Front oben

Varianten für Privatkunden mit Windows 11 Home:

  • 4 GB RAM / 128 GB: 669 €
  • 8 GB RAM / 128 GB SSD: 769 €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD 869 €

Varianten für Geschäftskunden mit Windows 11 Pro:

  • 4 GB RAM / 128 GB: 769 € €
  • 8 GB RAM / 128 GB SSD: 869 € €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD: 969 € €
  • 16 GB RAM / 256 GB SSD: 1.169 €

Mein Testgerät ist das Consumer-Topmodell mit 8 GB RAM und 256 GB SSD. Da es sich noch um ganz neues Gerät handelt, sind Angebote unterhalb der UVP von 869 Euro kaum zu finden oder nicht der Rede wert. Um die Preisdiskussion an dieser Stelle gleich abzuhandeln: Ja, es ist ein Surface und für diese Geräte zahlt man deutlich mehr als man von anderen Herstellern bei gleicher Ausstattung bekommt. Das ist Teil der Produktstrategie von Microsoft, man will „Premium“ sein und außerdem die direkte Konkurrenz mit seinen OEM-Partnern vermeiden.

Surface Laptop Go 2 Rückseite

Das „Go“ steht in der Surface-Reihe für die kleinen Ableger. Das Surface Go ist der kleine Ableger des Surface Pro, das Surface Laptop Go die kompakte Ergänzung zum Surface Laptop. In diesem Fall ist für mich das „Go“ aber zuviel Understatement. Während das Surface Go aufgrund des kleinen Bildschirms für mich nicht als primäres Arbeitsgerät taugt und man hinsichtlich der Performance Kompromisse eingehen muss, sind die 12,4 Zoll des Surface Laptop Go 2 für mich nahezu perfekt. Ich könnte mir in der Tat vorstellen, es dauerhaft als mobiles Arbeitsgerät zu nutzen.

Das liegt auch am Intel Core i5-1135G7, der eben kein Schmalspur-Prozessor ist. Er ist nicht mehr das Neueste, was Intel zu bieten hat, aber was heißt das bei den mittlerweile geringen Sprüngen zwischen den Generationen schon. Soweit ich das bisher beurteilen kann, ist das Surface Laptop Go 2 für alle Alltags-Tätigkeiten bestens ausgestattet. Wartezeiten oder dergleichen hatte ich bisher nicht, auch beim Aufklappen ist das Gerät innerhalb von Sekundenbruchteilen einsatzbereit.

Der Fingerabdruckscanner arbeitet schnell und zuverlässig. Auf eine Infrarot-Kamera mit Gesichtserkennung muss man beim Surface Laptop Go 2 verzichten. Da im günstigeren Surface Go eine solche verbaut ist, glaube ich nicht, dass die Kamera aus Kostengründen eingespart wurde. Ich vermute eher, man wollte sich funktional bewusst zum „großen“ Surface Laptop abgrenzen. Für diese Strategie spricht auch die nach wie vor fehlende Tastenbeleuchtung, die im Gegensatz zur fehlenden IR-Kamera für mich ein echtes K.O.-Kriterium ist. Wäre eine solche vorhanden, würde ich vermutlich sogar eher zum Surface Laptop Go als zum großen Bruder greifen, und damit habe ich mir die Antwort, warum man das so gemacht hat, vermutlich schon selbst gegeben.

Surface Laptop Go 2 Tastatur

Zur Akkulaufzeit kann ich logischerweise noch nichts sagen. Die Verarbeitung ist gewohnt gut, und obwohl mein letzter Kontakt mit der ersten Generation des Surface Laptop Go schon länger zurückliegt und die Erinnerung entsprechend verblasst ist, meine ich behaupten zu können, dass sich sowohl die Tastatur als auch das Touchpad weiterentwickelt haben. Es tippt sich auf dem Surface Laptop Go 2 jedenfalls hervorragend.

Demnächst mehr.

Surface Laptop Go 2

Disclaimer: Das hier besprochene Gerät wurde von Microsoft leihweise zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme auf den Testbericht oder eine Verpflichtung zur Veröffentlichung gab es nicht.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige