Am Puls von Microsoft

Surface Laptop mit Snapdragon X: Interessante Vorab-Einblicke und Leistungsdaten

Surface Laptop mit Snapdragon X: Interessante Vorab-Einblicke und Leistungsdaten

Das neue Surface Laptop mit Snapdragon X Prozessor erscheint am 18. Juni 2024, am gleichen Tag kommen auch das neue Surface Pro und einige andere Geräte auf den Markt, weitere ARM-Laptops werden folgen. Es wird also noch einige Zeit dauern, bis erste unabhängige Testergebnisse vorliegen. Zum Surface Laptop gibt es aber schon jetzt interessante Details.

Signal65 hat einen recht ausführlichen Testbericht zum Surface Laptop veröffentlicht, der sozusagen im Auftrag von Microsoft entstand. Eine solche Konstellation ist hinsichtlich der Glaubwürdigkeit logischerweise immer problematisch und man darf davon ausgehen, dass Microsoft einen Einfluss darauf hatte, welche Erkenntnisse veröffentlicht werden. Dennoch liefert uns die Analyse einige objektive Anhaltspunkte und Informationen zum neuen Surface Laptop.

So erfahren wir, dass zumindest im 15-Zoll-Modell der Qualcomm Snapdragon X Elite X1E-80-100 steckt. Das ist die mittlere der drei Konfigurationen, in denen der Snapdragon X Elite zu haben ist. Ich habe derzeit eine Anfrage laufen, ob diese Varianten in allen neuen Surface-Modellen steckt oder ob es da Unterschiede gibt, eine Antwort steht noch aus.

Dass die neuen Geräte mit Snapdragon X im Gegensatz zu ihren Vorgängern eine aktive Kühlung benötigen, ist keine neue Information, schon die von Qualcomm gezeigten Prototypen waren damit ausgerüstet. Selbst unter Volllast im Benchmark mit Cinebench 2024 erreicht das Betriebsgeräusch des Surface Laptop maximal 33 dB, ist also bei normaler Umgebungslautstärke praktisch nicht wahrnehmbar.

Bei der Akkulaufzeit bestätigt sich, was bislang von Qualcomm und Microsoft immer wieder behauptet wurde: Der neue Snapdragon X übertrifft seinen Vorgänger 8cx Gen 3 und die Intel-Konkurrenz deutlich, auch das MacBook Air bleibt zurück. Hierzu muss ich allerdings anmerken, dass ich auf diese Werte am wenigsten gebe, denn Messmethoden wie die Laufzeit bei der Wiedergabe von Videos in Endlosschleife haben nichts mit der Realität zu tun. Die “Wahrheit” ist hier so individuell wie die Nutzungsvorlieben der Benutzer.

Diverse Performance-Benchmarks untermauern die Behauptung, dass der Snapdragon X Elite in der Oberklasse mitspielt und in vielen Disziplinen das MacBook Air mit Apples M3 hinter sich lassen kann. Hier gilt im Grunde die gleiche Aussage wie im letzten Abschnitt: Punkte in synthetischen Benchmark-Tests sind schön und gut, spiegeln aber nicht die Lebenswirklichkeit wider. Die “gefühlte Performance” ist entscheidend und hier greift je nach verwendeter Software das subjektive Empfinden.

Die Emulation spielt unter Windows on ARM nach wie vor eine wichtige Rolle. Microsoft verspricht mit dem neuen Emulator Prism deutlich mehr Leistung, und das findet sich in diesem Test bestätigt. Emulierte Programme laufen auf dem Snapdragon X kaum langsamer als nativ auf dem aktuellen Intel Core Ultra 7 155H und sogar deutlich schneller als auf vorherigen Intel-Generationen.

Wer alle Details und Werte wissen möchte, sollte sich den Original-Report ansehen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige