Surface Pro 6 und Surface Laptop 2: 16 GB RAM in den USA auch mit Intel Core i5

Surface Pro 6 und Surface Laptop 2: 16 GB RAM in den USA auch mit Intel Core i5

Microsoft erweitert die verfügbaren Konfigurationen von Surface Pro 6 und Surface Laptop 2. Vorerst nur in den USA und in Canada und auch dort zunächst nur über den Geschäftskunden-Vertrieb, es wird aber gleichzeitig angekündigt, dass man eine regionale Ausweitung dieser neuen Konfigurationen für die kommenden Monate auf dem Schirm habe.

Surface Laptop 2 und Surface Pro 6 waren bisher bei den Modellen mit Intel Core i5-CPU auf 8 GB Arbeitsspeicher beschränkt. Wer 16 GB RAM wollte, musste zwangsläufig zur deutlich teureren i7-Variante greifen. Das ist zukünftig nicht mehr nötig, künftig gibt es für beide Geräte die Ausstattungsvariante Intel Core i5, 256 GB SSD und 16 GB RAM. Preise werden auf dem Surface Blog leider noch keine genannt, aber das wird ja ohnehin erst dann interessant, wenn es diese Modelle auch bei uns zu kaufen gibt. Im Normalfall dauert das so 3-4 Monate, bis dahin dürften aber auch schon die neue Generation so langsam am Horizont auftauchen – die dürften dann vom Start weg in den heute neu angekündigten Konfigurationen erhältlich sein.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Gibt es bereits einen (offiziellen oder inoffiziellen) Termin für die neuen Surface Modelle?
    Gibt es bereits einen (offiziellen oder inoffiziellen) Termin für die neuen Surface Modelle?

    Die kommen wenn sie kommen. MS sollte eh nen Gang runter fahren mMn., damals wurde das Pro (5) genau deswegen nicht Pro 5 genannt, weil man das nur bei "grossen Upgrades" machen wollte. Bei Intel sieht es grad eher öde aus, wenn MS also gern mal AMD Surface Geräte mit stärkerer iGPU bei vielen Kernen anbieten will...hätt ich auch nix dagegen. Aber bezweifle ich irgendwie. :/
    Wenn sie jetzt noch verstehen würden das eine Beschränkung auf 256GB Kundenwünschen entgegen steht…..in Zeiten in denen Smartphones mehr Speicher haben sollte man erwarten können das Notebooks ......:angel
    Ich persönlich würde auch lieber einen Core i5 mit 512 GB SSD und 8 GB RAM nehmen, weil ich keine 16 GB brauche. Wobei ich denke, dass es hier weniger um die Nicht-Erfüllung von Kundenwünschen geht, sondern darum, die Varianz so gering wie möglich zu halten. Jedes neue Modell ist wie ein eigenes Gerät, es braucht seine eigene Logistik, seine eigene Verpackung etc. Und man muss besser abschätzen, welches Modell sich wie gut verkauft, damit man nachher auf nichts sitzen bleibt.
    Was neue Modelle angeht: Ich denke, Microsoft ist bereit für "größere Updates" an allen Surface-Geräten. Die Frage wird tatsächlich sein, ob Intel liefern kann.
    Super - dabei gab es gar keine Sternschnuppen in letzter Zeit. Heute erst DTRace fuer Windows von Microsoft und nun auch noch Surface Pro Core i5 mit 16GB RAM...
    Wenn es so weitergeht erlebe ich noch ZFS fuer Windows :-)
Nach oben