Am Puls von Microsoft

Surface Pro 9 vorgestellt: x86 und ARM unter einem Dach vereint

Surface Pro 9 vorgestellt: x86 und ARM unter einem Dach vereint

Microsofts Surface Pro geht in seine neunte Generation. Was zuvor schon durchgesickert war, hat sich heute bestätigt: Das Surface Pro 9 gibt es sowohl in einer Variante mit „klassischer“ x86-CPU von Intel sowie Microsofts SQ3-Prozessor, der auf dem Snapdragon 8cx der dritten Generation basiert. Das „Surface Pro X“ ist Geschichte.

Die ARM-Version des Surface Pro 9 unterscheidet sich von der Intel-Version durch den Zusatz „5G“. Eine Mobilfunk-Option für die Intel-Variante gibt es künftig nicht mehr.

Neben der Prozessor-Architektur unterscheiden sich Surface Pro 9 und Surface Pro 9 5G noch in diversen anderen Merkmalen, beispielsweise bei den Anschlüssen oder der Sensor-Ausstattung. Durch den KI-Prozessor hat die Kamera des Surface Pro 9 5G ein paar zusätzliche Effekte auf Lager. Weitere Details entnehmt ihr bitte den technischen Daten weiter unten.

Bei der ARM-Version muss man trotz 64 Bit Emulation noch damit rechnen, dass verschiedene Programme nicht funktionieren, das betrifft vor allen Dingen verschiedene Treiber und systemnahe Programme wie beispielsweise Antivirus-Software.

Beim Surface Pro 8 hatte sich Microsoft von der Magnesium-Legierung verabschiedet und stattdessen auf Aluminium gesetzt, das gilt auch für das Surface Pro 9, allerdings bringt man jetzt Farbe ins Spiel: Zu den klassischen Farben Platin und Graphit gesellen sich die Farbtöne Sapphire und Forest, diese Auswahl hat man allerdings nur bei den Intel-Varianten. Die 5G-Version ist ausschließlich im klassischen Platin verfügbar, das ist sogar ein Rückschritt gegenüber dem Pro X, das man immerhin in Silber und Schwarz haben konnte.

Microsoft Surface Pro 9

Das Gehäuse beider Varianten entspricht mit 287 mm x 208 mm x 9,3 mm exakt den Abmessungen des Surface Pro 8, was wiederum bedeutet, dass sämtliches Zubehör, das mit Surface Pro 8 und X funktionierte, auch mit dem Surface Pro 9 kompatibel ist, alle Type Cover können weiterverwendet werden, der Surface Slim Pen bleibt ebenfalls gleich und auch alle älteren Stifte (außer für Pro 1 und 2) bleiben kompatibel.

Sowohl die x86 als auch die ARM-Version wiegen rund 880 Gramm (Details siehe unten), was gegenüber dem Surface Pro 8 ein paar Gramm weniger sind und gegenüber dem Pro X eine Gewichtszunahme von stattlichen 100 Gramm bedeutet, das erklärt sich durch die Angleichung der Akku-Kapazität.

Beim Display hat sich nichts verändert: Größe, Auflösung, sonstige Eigenschaften – hier bleibt alles beim Alten. Gestrichen wurde dagegen der 3,5mm Klinkenanschluss.

Damit zu den harten Fakten, den die technischen Spezifikationen des Surface Pro 9:

Display: 13 Zoll PixelSense Display, 2.880×1.920 Pixel, 120Hz (dynamisch), Seitenverhältnis 3:2, Kontrast 1200:1, 10-Punkt-Multi-Touch, Gorilla Glas 5, Dolby Vision IQ (nur bei der Intel-Version)

CPUs:
– Intel Core i5-1235U oder i7-1255U (Consumer)
– Intel Core i5-1245U oder i7-1265U (Business)
– Microsoft SQ 3 mit Neural Processing Unit (NPU) (5G Version, Consumer und Business)

RAM: 8 GB, 16 GB, 32 GB (32 GB nur Intel)

SSD: 128 GB, 256 GB, 512 GB, 1 TB (1 TB nur Intel), austauschbar

Sicherheit: IR-Kamera mit Windows Hello, TPM 2.0 (Intel), Microsoft Pluton (5G), erfüllt die Secured Core PC Spezifikation

Drahtlos (Intel): Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.1

Drahtlos (5G): Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.1, 5G via NanoSIM oder eSIM

GPS (nur 5G)

Akkulaufzeit: bis zu 15,5 Stunden (Intel), bis zu 19 Stunden (5G)

Netzteil: 60 Watt mit integriertem 5W USB-A Port

Kamera (Intel): 1080p Webcam mit Windows Hello, 10 MP-Kamera auf der Rückseite mit 4k-Video

Kamera (5G): wie Intel, zusätzlich mit Windows Studio Effects (Porträtunschärfe, automatische Zentrierung, Blickkontakt)

Audio (Intel): Zwei Fernfeld-Studiomikrofone, 2W Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos 14 und Voice Clarity

Audio (5G): Zwei Fernfeld-Studiomikrofone, 2W Stereo-Lautsprecher, Voice Focus

Anschlüsse (Intel): 2 x USB-C mit USB 4.0/Thunderbolt 4, Surface Connect

Anschlüsse (5G): 2 x USB-C 3.2, Surface Connect, NanoSIM

Sensoren: Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Magnetometer, Ambient Color Sensor (Helligkeit und Farbe)

Betriebssystem: Windows 11 Home (Consumer), Windows 10 oder 11 Pro (Business)

Software: Microsoft 365 Apps vorinstalliert, Consumer-Versionen mit je 30tägigem Probeabo für Microsoft 365 Family und Xbox Game Pass Ultimate.

Maße: 287 mm x 208 mm x 9,3 mm

Gewicht: 879 Gramm (Intel), 878 Gramm (5G mit Sub-6), 883 Gramm (5G mit mmWave)

Microsoft Surface Pro 9

Modelle, Verfügbarkeit und Preise:

Das Surface Pro 9 kann ab sofort vorbestellt werden, die Auslieferung beginnt ab dem 8. November. Die Preise starten bei 1.299 Euro für Consumer und 1.399 Euro für Geschäftskunden bei der Intel-Variante. Das Surface Pro 9 5G kostet mit 8 GB RAM und 256 GB SSD 1.659 Euro für Consumer und mit 8 GB RAM und 128 GB SSD 1.649 Euro für Geschäftskunden. Den Surface Slim Pen 2 gibts im Microsoft Store gratis dazu.

Surface Pro 9 bei Microsoft vorbestellen (Affiliate Link)

 

P.S.: Bonus für die Leser, die es bezüglich der Mobilfunk-Frequenzbänder genau wissen wollen:

mmWave:
5G-NR NSA (mmWave): Release 15 DL 64 QAM up to 4.2 Gbps  4xDL CA (400MHz),
2×2 MIMO
5G-NR NSA (mmWave): Release 15 UL 64 QAM, 2xUL CA (200MHz), 2×2 MIMO
5G-NR NSA (mmWave) Bands: n257, n260, n261

Sub-6:
5G-NR NSA (Sub-6): Release 15 DL 256 QAM up to 2.8 Gbps , 4×4 MIMO
5G-NR NSA (Sub-6): Release 15 UL 256 QAM
5G-NR NSA (Sub-6) Bands: n1, n2, n3, n5, n7, n8, n20, n25, n28, n38, n40, n41, n66,
n71, n77, n78, n79
Gigabit LTE – A Pro Release 15 with 4×4 MIMO and LAA
LTE DL Cat 20, 256 QAM up to 2Gbps, 5xDL CA
LTE UL Cat 13, 64 QAM Contiguous 2X ULCA
LTE Bands: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 14, 19, 20, 25, 26, 28, 29, 30, 38, 39, 40, 41, 42,
46, 48, 66, 71
WCDMA: 1,2,5,8

 

Disclaimer: Die Informationen in diesem Beitrag haben wir von Microsoft vorab unter NDA erhalten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige