Am Puls von Microsoft

SwiftKey: Microsoft beendet die Unterstützung für iOS und iPadOS

SwiftKey: Microsoft beendet die Unterstützung für iOS und iPadOS

Für Nutzer, die im Microsoft-Ökosystem zu Hause sind und parallel ein iPhone oder iPad besitzen, gibt es schlechte Nachrichten. Bereits in der kommenden Woche werden die Redmonder die Unterstützung für ihre Tastatur SwiftKey auf Apples mobilen Plattformen beenden und die App aus dem App Store entfernen. Unter Android geht es weiter – vorerst.

Die entsprechende Antwort bekam die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley, die sich selbst nach einer Nutzerfrage deswegen an Microsoft wandte, von Chris Wolfe, der bei Microsoft für das Produktmanagement von SwiftKey zuständig ist. Die App wurde unter iOS und iPadOS schon länger nicht mehr aktualisiert, am kommenden Mittwoch, dem 5. Oktober, ist dann auch offiziell Schluss. Wer die App auf seinem iPhone oder iPad bereits installiert hat, kann sie weiter verwenden. Über die genauen Gründe für den Rückzug schweigt sich Microsoft aber aus.

Unter Android soll SwiftKey laut Foley zumindest auf absehbare Zeit weiter unterstützt werden. Nicht betroffen ist außerdem die Technologie von SwiftKey, die auch dem Touch Keyboard unter Windows 10 und Windows 11 zugrunde liegt.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige