Umgebungsfreigabe von Windows 10 soll auch Android und iOS vollständig unterstützen

Umgebungsfreigabe von Windows 10 soll auch Android und iOS vollständig unterstützen

Mit dem April Update hat Windows 10 eine interessante Funktion mit dem Namen „Umgebungsfreigabe“ erhalten. Damit lassen sich über die Teilen-Funktion verschiedene Inhalte von einem Windows 10 PC zu einem anderen übertragen, ohne dass diese vorher miteinander gekoppelt werden müssen. Es genügt, dass auf beiden Geräten die Umgebungsfreigabe aktiviert ist. So kann man zum Beispiel einem Kollegen während einer Besprechung mal eben schnell einen Link oder eine Datei schicken.

Weitaus mehr Charme hat eine solche Funktion natürlich dann, wenn sie auch plattformübergreifend zur Verfügung steht, und genau das hat Microsoft mit der Umgebungsfreigabe auch vor. Mit dem Project Rome SDK kann man schon jetzt Inhalte von einem Android-Smartphone an den Windows 10 PC senden. In Kürze soll auch der umgekehrte Weg unterstützt werden, und auch für die Unterstützung von iOS gilt: „Coming Soon“. So wurde es in dieser Woche auf der Entwicklerkonferenz BUILD kommuniziert.

Unklar ist, wie Microsoft die technische Umsetzung geplant hat. Ideal wäre eine Einbindung in die native Teilen-Funktion der jeweiligen Plattform, so wie das aktuell auch mit „Continue on PC“ mit dem Versenden von Links umgesetzt ist. Noch besser wäre es, die entsprechenden Apps für Android und iOS würden die Funktion direkt integrieren, was mit dem Project Rome SDK ebenfalls möglich wäre. Da muss man aber leider realistisch bleiben, auf breiter Front ist das ziemlich unwahrscheinlich.

Bei der Umsetzung des Plans, Windows-PCs mit Android und iOS möglichst nahtlos zu verzahnen, spielt die Umgebungsfreigabe natürlich eine nicht unwichtige Rolle.

Quelle: MSPU

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Einen nicht zu vernachlässigenden Charme hätte es natürlich auch, könnte man die Funktion auch mit Windows Mobile nutzen. Doch daran zu denken wäre wohl allzu vermessen, auch wenn ein \'April Update\' ja noch aussteht. ;-)
    Continue on PC

    und "other PC" und "on Mobile" wäre m.E sinnvoller.
    Die Umgebungsfreigabe scheitert regelmäßig am Reaktionsverhalten. Continune hat den Vorteil nicht vom Moment abhängig zu sein - daran weiter anzuknüpfen wäre m.E. sinnvoller.
    Windows entert die Androit-Geräte und fragt nicht mal, die schreiben den Empfangt besättigen und schon hast du ein anderes Outfit drauf.
    moin moin
    Mal sehen wann das wieder eingestellt wird, weil es von PC zu PC niemand nutzt und von Smartphone zu PC und umgekehrt weder richtig und zuverlässig funktioniert, noch jemand nutzt. :lol
    Mir erschliesst sich der Sinn und Zweck dieser "Umgebungsfreigabe" nicht so ganz.
    Um Daten/Dateien zwischen unterschiedlichen Geräten auszutauschen gibt es doch
    schon zig Möglichkeiten.
    WLAN.Bluetooth, Cloud, NFC...und wohl jeder hier kennt Leute die machen das mit
    WhatsApp oder Email/Anhang u.s.w.
    Warum sollte sich da jemand auf einem Androiden oder iPhone eine App installieren,
    die nur mit Wn10 geht
    Nur zur Erinnerung.....die nach wie vor weltweit meistgenutzte Windows-Version ist nicht Windows 10.
    Die Umgebungsfreigabe ist eigentlich nur eine verbesserte Umsetzung bestehender Möglichkeiten. Sie ist von der Einfachheit schon etwas bequemer und schneller, wenn es darum geht eine Lokale Datei schnell mal auf einen anderen PC zu schupsen. Sie eignet sich aber weniger für spontanes "Teilen" oder für später. Der Anwendungsbereich ist schon etwas eingeschränkter als eine Bereitstellung via Netzlaufwerk oder Cloud.
    M.E. eher eine Funktion, die man eher selber für sich nutzt und weniger um mit dritten etwas zu teilen.
    Nützlich ist es, aber nicht jeder wird einen Nutzen daraus ziehen können.
    Ein typisches Szenario wäre z.B. Man schreibt eine Mail und benötigt noch ein Bild. Das würde man jetzt mit dem Smartphone geschwind machen und das Bild auf den Desktop schupsen.
    Dadurch würde man Zeit sparen.
    Letzteres geht mit der "Your Phone" App aber schneller, weil man da gar nicht erst teilen muss, sondern direkten Zugriff hat. Ok, wenn man das Foto erst machen muss, dann muss man das Smartphone sowieso in die Hand nehmen, ansonsten aber nicht.
    Ich brauche die Funktion auch nicht, weil eh alles in der Cloud liegt. Aber Erstens mag das ja nicht jeder und Zweitens hat der Kollege, der neben mir sitzt, keinen Zugriff auf meine Cloud. Per Umgebungsfreigabe kann ich ihm schnell was rüber schubsen - ohne irgendeine Form des Setups - genau darin liegt der Komfort.
    Aber ja, natürlich ist es keine revolutionäre neue Lösung, hat ja auch kein Mensch behauptet.
    Die "Your Phone" App setzt zwingend die Installation des Microsoft Launcher auf dem Handy voraus. Wenn man das nicht haben möchte, funktioniert die "Your Phone" App nicht.
    Die "Your Phone" App setzt zwingend die Installation des Microsoft Launcher auf dem Handy voraus. Wenn man das nicht haben möchte, funktioniert die "Your Phone" App nicht.

    Es gibt keinen Microsoft Launcher für iOS, somit kann das auch keine zwingende Voraussetzung für Your Phone sein, zumindest nicht für alle. Apple hat so eine Umgebungsfreigabe schon länger integriert, gefühlt nutzt es allerdings niemand.
    Die Umgebungsfreigabe für Android wird vermutlich über den Launcher kommen. Your Phone glaube ich aber weniger. Man will ja viele Menschen erreichen und die erreicht man nicht über einen Launcher-Zwang.
    Nope, leider nein, ich warte selbst ganz ungeduldig darauf, dass das endlich freigeschaltet wird.
    Interessante Funktion, aber die Umgebungsfreigabe wird mir am Windows-Laptop im Info-Center leider nur als Admin angeboten - als "einfacher Nutzer" nicht. Muss ich das irgendwo freigeben? Bei den Datenschutzeinstellungen finde ich hierzu nichts.
    Hallo frewpdo. Schau doch mal in den Einstellungen unter "Gemeinsame Nutzung" nach, ob hier die Umgebungsfreigabe aktiviert wurde.
    Hallo Setter (sorry, hab meine Frage aus den Augen verloren), ja, unter Einstellungen/System/Gemeinsame Nutzung: In der Nähe freigeben ist aktiviert für "Nur meine Geräte". Aber im Info-Center erschient kein Icon (es ist nur Bluetooth aktiviert). Ist das bei Euch als Nicht-Admin auch so: Kein Umgebungsfreigabe-Icon?
    Funktioniert das mittlerweile mit Android?
    Hatte es grad mal spaßeshalber ausprobiert. Aber leider ohne Erfolg, weil das Handy nicht gefunden wird (Android 8.1.0)
Nach oben