Am Puls von Microsoft

Und täglich grüßt Cortana: Briefing-Mails ab Juni auch für deutsche Nutzer

Und täglich grüßt Cortana: Briefing-Mails ab Juni auch für deutsche Nutzer

Microsofts digitale Assistentin Cortana verschickt an geschäftliche Nutzer von Office/Microsoft 365 eine tägliche Briefing Mail, die dabei helfen soll, den Tag zu planen und nichts Wichtiges zu verpassen. Bislang steht diese Funktion nur US-Kunden zur Verfügung, im Juni werden vier weitere Sprachen hinzugefügt, darunter auch Deutsch.

„Daily Briefing“ – was ist das überhaupt?

Die meisten von uns Schreibtischtätern beginnen den Tag mit der Frage: Was will ich heute erledigen? Cortana will dabei unterstützen, indem jeden Tag eine E-Mail mit Vorschlägen zur Tagesplanung zugestellt wird. Darin wird beispielsweise auf potenziell wichtige E-Mails hingewiesen, die man vielleicht bearbeiten oder beantworten möchte. Neben den Vorschlägen befindet sich daher auch zwei Buttons, mit denen man den Punkt als erledigt markieren oder als Aufgabe nach To Do schieben kann. Klickt man auf das kleine Papierkorbsymbol, teilt man Cortana mit, dass diese E-Mail nicht wichtig ist, damit wird der Algorithmus für die Zukunft trainiert.

Ich habe hier einen Screenshot einer solchen Briefing Mail. Wie man sieht, schlägt mir Cortana eine Spam-Mail zur Nachverfolgung vor, die im Übrigen längst gelöscht ist. Das müssen wir also noch üben…zur Verteidigung von Cortana muss ich allerdings sagen, dass ich mit diesen Mails bislang rein gar nichts gemacht habe, sie ist diesbezüglich also noch völlig untrainiert. Die E-Mail darunter musste ich aus Gründen der Privatsphäre unkenntlich machen.

Cortana Briefing Mail

Außerdem schlägt Cortana noch die Buchung von „Fokus Zeit“ vor. Dieser Block wird, wenn man auf den Button klickt, im Kalender reserviert und verhindert, dass man beispielsweise zu einem Termin eingeladen wird. Die Idee dahinter ist, sich jeden Tag Zeit für die Aufgaben zu nehmen, die man konzentriert und in Ruhe abarbeiten möchte. Das schafft man selbstverständlich auch mit Selbstdisziplin. Wenn man die aber nicht hat – so wie ich zum Beispiel – dann kann das eine echte Stütze sein. Ich stelle immer wieder fest, dass mein Tag am produktivsten ist, wenn ich mir selbst Leitplanken setze.

In jeder dieser Briefing Mails gibt es einen „Unsubscribe“-Button, man kann sich also jederzeit ausklinken.

Bislang gibt es diese Funktion wie bereits erwähnt nur in Englisch, ab Juni werden Französisch, Italienisch, Portugiesisch und eben Deutsch hinzukommen, wie man in der Microsoft 365 Roadmap nachlesen kann. Wie gesagt, nur für Geschäftskunden.

Ich werde die Funktion aktiviert lassen und beobachten, ob sich mit der Unterstützung der deutschen Sprache auch die Qualität der vorgeschlagenen Inhalte verbessert.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige