Ungenutzte Microsoft-Konten verfallen nach zwei Jahren

Ungenutzte Microsoft-Konten verfallen nach zwei Jahren

Zum 1. Juli hat Microsoft seine allgemeinen Nutzungsbedingungen, genannt „Servicevertrag“, geändert. Wer ein Microsoft-Konto nutzt, sollte über die Änderung bereits per E-Mail informiert worden sein.

Ich habe etwas völlig Verrücktes gemacht: Ich bin dem Link in der E-Mail gefolgt und habe mir den Servicevertrag durchgelesen. Dabei sind mir Änderungen aufgefallen. Ok, geschummelt, das war nicht schwer, denn Microsoft macht das äußerst vorbildlich und informiert nicht nur, dass der Servicevertrag geändert wurde, sondern listet die Unterschiede zur vorherigen Version auf einer eigenen Seite auf.

Die wichtigste Änderung tritt zum 30. August 2019 in Kraft: Ab diesem Zeitpunkt werden Microsoft-Konten automatisch stillgelegt bzw. gelöscht, wenn sich der Besitzer für den Zeitraum von zwei Jahren nicht angemeldet hat. Es gibt allerdings viele Ausnahmen von dieser Regel.

Besteht ein aktives, bezahltes Abonnement, wird das Konto unter keinen Umständen stillgelegt. Gleiches gilt für Konten, auf denen ein Guthaben  oder ein Zahlungsrückstand besteht. Wurde das Konto für den Kauf eines digitalen Produkts oder für eine Zertifizierung verwendet, droht ebenfalls keine Löschung wegen Inaktivität. Entwickler, die über ihr Microsoft-Konto eine App im Microsoft Store veröffentlicht haben, sind ebenfalls ausgenommen, und last but not least werden auch die Konten von „Familienoberhäuptern“ nicht angefasst, wenn über diese bestimmte Rechte an Familienmitglieder vergeben wurden.

Vereinfacht könnte man sagen: Wer sein Microsoft-Konto in irgendeiner Weise aktiv genutzt hat, dem droht keine automatische Löschung, denn mindestens eine der oben aufgeführten Ausnahmen trifft in diesem Fall ziemlich sicher zu.

Die restlichen Änderungen am Servicevertrag sind reine Formalitäten. Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass für Kunden außerhalb von USA und China nun Microsoft Irelands der Vertragspartner für Skype ist und nicht mehr die Skype Communications Sarl in Luxemburg.

Artikel im Forum diskutieren (16)

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben