Am Puls von Microsoft

Upgrade auf Windows 11 während der Inbetriebnahme eines neuen Windows 10 PCs möglich

Upgrade auf Windows 11 während der Inbetriebnahme eines neuen Windows 10 PCs möglich

Wer dieser Tage einen neuen PC kauft, erhält in den allermeisten Fällen noch ein Gerät mit Windows 10. Kompatibilität und aktive Internetverbindung vorausgesetzt, kann das Upgrade auf Windows 11 aber bereits während der Inbetriebnahme durchgeführt werden.

Möglich gemacht wird das durch ein dynamisches Update für Windows 10, welches während der OOBE geladen wird. (OOBE steht für „Out of Box Experience“, also die Inbetriebnahme nach dem ersten Einschalten).

Das Update KB5005716  (via Deskmodder) wird nachgeladen, wenn Windows in den Versionen 2004 oder neuer erstmalig gestartet wird und der Computer dabei mit dem Internet verbunden ist. Es wird nicht nur auf neuen PCs aktiv, sondern auch, wenn man Windows 10 neu installiert oder einen PC über die Reset-Funktion zurücksetzt.

In diesen Fällen wird bei der Einrichtung die Option angeboten, direkt mit Windows 11 durchzustarten, man hat also die Wahl. Entscheidet man sich für das Upgrade, wird es eingeleitet, sobald der Einrichtungsprozess beendet wurde.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige