Am Puls von Microsoft

US-Pentagon storniert JEDI-Auftrag an Microsoft – neue Ausschreibung folgt

US-Pentagon storniert JEDI-Auftrag an Microsoft - neue Ausschreibung folgt

Microsoft hatte den Bieterwettstreit um den 10 Milliarden Dollar schweren Großauftrag für das Projekt „JEDI“ des US-Verteidigungsministeriums gewonnen. „Verlierer“ Amazon hatte sich gegen die angeblich unfaire Vergabe vor Gericht gewehrt und damit letztendlich Erfolg gehabt: Der Auftrag wird nun neu ausgeschrieben.

Der Ausgang dieser Geschichte hatte sich schon vor zwei Monaten angedeutet: JEDI-Projekt: Microsoft droht den 10-Milliarden-Dollar Auftrag vom Pentagon zu verlieren. Die immer neuen Verzögerungen durch die Klagen seitens Amazon drohten das Projekt zum Scheitern zu bringen. Eine gerichtliche Entscheidung, ob die Vergabe des Auftrags an Microsoft rechtmäßig war oder nicht, stand zwar noch aus, das Pentagon ist ihr aber nun zuvorgekommen.

Am Dienstag veröffentlichte die US-Regierung eine Erklärung, wonach der Vertrag mit Microsoft aufgelöst wird. Stattdessen wird man den Auftrag über die Bereitstellung von Cloud-Diensten neu ausschreiben und beabsichtigt, Microsoft und Amazon gleichermaßen zu berücksichtigen.

Microsoft reagierte mit einer diplomatischen Stellungnahme und bekräftigte seine Absichten, die eigenen Streitkräfte auch weiterhin bestmöglich mit seiner Technologie zu unterstützen. Gleichzeitig schrieb man aber auch: Wenn ein Unternehmen in der Lage sei, die Ausführung eines vergebenen Auftrags auf Jahre hinaus zu blockieren, seien die Beschwerdeprozesse reformbedürftig.

Die Amazon-Aktie machte nach Bekanntwerden dieser Nachricht einen kleinen Freudensprung von fünf Prozent, die Microsoft-Aktie reagierte unbeeindruckt, sie klettert derzeit ohnehin beinahe täglich auf ein neues Allzeithoch.

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige