Verteilung der Browser und Betriebssysteme im Juli 2018

Verteilung der Browser und Betriebssysteme im Juli 2018

In der Sommerhitze schmilzt auch der Anteil von Windows 7 wieder ein bisschen weg, während Windows 10 so langsam aber sicher dem Platz an der Sonne entgegen strebt. Der Abstand zwischen den beiden Systemen beträgt in der aktuellen Monatsstatistik nun weniger als fünf Prozent, was die Wachablösung noch in diesem Jahr allmählich realistisch erscheinen lässt. Dahinter tut sich wie üblich nicht viel.

Hier die aktuellen Werte:

Betriebssystem-Anteile im Juli 2018

Quelle: NetMarketShare

Nun zu den Browsern: Lange Zeit schien es so, als würde sich Chrome bei seinem ohnehin schon übermächtigen Nutzeranteil von um die 60 Prozent stabilisieren, in den letzten beiden Monaten aber geht es wieder steil bergauf. Man muss sich allmählich fragen, wie lange es noch dauern wird, bis wir (wieder) in der Browser-Monokultur leben. Der zarte Aufwärtstrend bei Microsoft Edge scheint unterdessen schon wieder vorbei zu sein.

Browser-Anteile im Juli 2018

Quelle: NetMarketShare

 

Die Dr. Windows-Statistiken

Und nun kommen wir noch wie gewohnt zu den isolierten Dr. Windows-Statistiken, die deshalb so interessant sind, weil sie von den „offiziellen“ Werten traditionell stark abweichen. Das heißt aber nicht, dass sie falsch sind, sondern nur, dass wir hier ein spezielles Publikum haben. Die Zahlen basieren auf rund 1,1 Millionen Besuchern im letzten Monat (nur Webseite, keine Apps).

Die Dr. Windows-Besucherstatistik im Juli 2018

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. das Einzige, das mir bei Edge fehlt ist die Funktion den Verlauf zu durchsuchen. Ansonsten finde ich ihn sehr gut!
    das Einzige, das mir bei Edge fehlt ist die Funktion den Verlauf zu durchsuchen. Ansonsten finde ich ihn sehr gut!

    Aber das kann man doch jetzt in der Listenansicht oder wie das heißt. Oder täusche ich mich da?
    Fallende Edge-Anteile bei steigenden Windows-10-Anteilen ist das eigentliche Drama.
    Aber um die Ursache zu analysieren, müsste man eh nach Mobil/Desktop bzw. OS differenzieren...
    @andyga Man kann auf jeden Fall die Windows Timeline durchsuchen, was dem Verlauf in etwa entspricht.
    @BladeVortex: es zeigt vor allem das man unter Windows im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen wirklich die Wahl hat welchen Browser man verwendet. Auf dem iPad bin ich jedesmal genervt wenn dann doch wieder der Safari aufgeht und unter Google-nahen Webseiten kann man ja garnicht mehr surfen ohne penetrant von deren Chrome-Aufdrängung genervt zu werden. Aber so ist das halt, wäre der Edge bei 64% müsste sich MS sicher wieder vor dem Kartellamt rechtfertigen...
    Warum werden die App Zugriffe nicht berücksichtigt ? Könnte hier der Unterschied zwischen Win10 Allgemein und Dr. Win liegen ???
    Hier auf der Seite fast 2% weniger Zugriffe mit Win10? Hände hoch, wer hat da alles ein Downgrade gemacht ;)
    Schon interessant das Chrome immer weiter zulegt und das bei dem Browser der Datenkrake. Eigentlich müsste man annehmen, dass die Kunden das Teil nicht mal mit der Kneifzange anfassen.
    --------------------------
    Ich halt 01.08.2018, 16:26
    Hi, wann wird Edge eigentlich eingestellt? Die Welt braucht keine 3 Browser.

    Hoffentlich nie oder nicht so schnell. Ich würde ungern meinen Lieblingsbrowser wechseln. Zur Not gäbe es aber immerhin noch Firefox.
    Ja, Ja, das heiße Wetter, da sitzt der Alu-Hut schon ein wenig eng. Datenkrake, ich kann es nicht mehr lesen, MS ist da natürlich Vorbild, sammelt natürlich keine Daten, der standhafte Leuchtturm im dunklen Datenmeer....
    Ich möchte den Tag noch erleben wo nicht diese Keule rausgeholt wird und im Nachsatz wird dann FF aufgeführt...nee ich lass es sein, ist zu heiß..;-)
    Creech
    Hier auf der Seite fast 2% weniger Zugriffe mit Win10? Hände hoch, wer hat da alles ein Downgrade gemacht ;)
    naja, anders herum wird ein Schuh draus. Obwohl wir so viele clickbait- und werbe-Artikel liefern, so massiv zensieren und natürlich von Microsoft bezahlt werden, kommen immer mehr User zu uns.
    dadurch verschiebt sich natürlich der prozentuale Anteil ein bisschen.
    aber du hast natürlich recht, da windows 10 da schlechteste BS ever ist und massiv den User ausspioniert, ist ein massives downgrade auch nicht auszuschliessen ;)
    Wozu einen extra Browser installieren? Das frag ich mich bis heute. Und nein, Erweiterungen braucht kein Mensch, das sind die Eingangstüren für so manch übler Software. Ein Browser muss nur schnell laden und Webseiten anzeigen, mehr nicht.
    Hast Recht, ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen: wozu ÜBERHAUPT einen Browser installieren?
    Man kann ja die Omma nebenan fragen die seit Anfang der 90er mit der Telekom unterwegs ist und über einen großen Erfahrungsschatz verfügt.
    Attacken überstanden, Spam als Spam behandelt und trotzdem immer eine Möglichkeit gefunden, sich kompetent zu informieren.
    Warum also ein eigener Browser mit dem man erst mal die Tiefen der eigenen Unzulänglichkeit überwinden muss?
    Merke: ein Hauch von Abenteuer muss ein, (relative) Sicherheit wird überbewertet.
    Ach ja: die Omma ist 45
    Ja, Ja, das heiße Wetter, da sitzt der Alu-Hut schon ein wenig eng. Datenkrake, ich kann es nicht mehr lesen, MS ist da natürlich Vorbild, sammelt natürlich keine Daten, der standhafte Leuchtturm im dunklen Datenmeer....
    Ich möchte den Tag noch erleben wo nicht diese Keule rausgeholt wird und im Nachsatz wird dann FF aufgeführt...nee ich lass es sein, ist zu heiß..;-)

    Naja, es kommt halt darauf an, WELCHE Daten und was dann Google bzw. MS damit machen...
    MS: Daten zur Gerätenutzung bzw. Softwarenutzung zur Leistungsverbesserung für die Programmierer.
    Google: Dito. PLUS Infos darüber, wo man was ansurft oder kauft. Diese Infos werden weiterverkauft. Darüber finanziert sich Google im Wesentlichen. Genauso finanziert sich auch Facebook, da werden die Kunden sogar regelrecht "versteigert" - wer am meisten bietet, darf bei dem Kunden XY werben.
    Und wenn ich mir dann noch das Verhalten von Google ansehe (z.B. Youtube), da wird es mir vollends schleierhaft, wieso Leute überhaupt bereit sind, den - mit Verlaub - Dreck zu installieren.
    Hast Recht, ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen: wozu ÜBERHAUPT einen Browser installieren?
    Man kann ja die Omma nebenan fragen
    Ach ja: die Omma ist 45

    giggl
    Bei einer sehr schnellen Generationenfolge von 20 Jahren wärst Du dann zarte 5 Jahre alt... .
    Sorry, aber die Steilvorlage musste jetzt sein... ;-)
    Ich lese immer wieder: "nur Webseite, keine Apps": Habt Ihr da evtl. auch Statistiken? Installationen oder Artikel-Downloads?
    PeterK
    Das Einzige was mich beim Edge stört ist das keinen Button zu deinstallieren gibt!

    Dann nimm LTSB :)
    Also ich selbst nutze auch Edge, seitdem ich Windows 10 auf allen meinen Rechnern installiert habe. Bin sehr zufrieden, vor allem wegen der guten Synchronisation der besuchten Seiten und Lesezeichen. Das ist für mich der wichtigste Punkt. Und mittlerweile hat sich Edge ja wirklich stark weiterentwickelt. Kommt halt immer stark auf den Nutzer und dessen Anforderungen an.
    Und Chrome und Google empfinde ich auch als Datenkrake, eben aufgrund des besagten Abgreifens des Surfverhaltens.
    Ist doch egal, welchen Browser man nutzt. Dazu hat man eben die Qual der Wahl. Datenschutz ?! Als wenn sich die Browser hier inzwischen grossartig was tun. Wenn man alles synchron haben möchte, an allen Geräten, werden nun mal Daten gespeichert. Telemetrie sowieso.
    Ich bevorzuge aber definitiv Chrome, da es absolut zuverlässig funktioniert, was Darstellung, Lesezeichen, Kalender, Plugins etc. angeht. Und die sind immer auf ALLEN unterschiedlichen Geräten aktuell, ohne Fehler in all den Jahren.
    So hat jeder seine Erfahrungen gemacht.
    Ich nutze primär Edge und Firefox. Edge wegen der Swipe-Geste, die ich von Safari her sehr lieb gewonnen habe, und auf die ich bei einem Touch-System (wenn ich mein Surface Book 2 als Tablet nutze) ungerne verzichten möchte, auch wenn sie gegenüber Safari deutlich langsamer ist. Und Firefox, weil es in Verbindung mit meiner HomeMatic-Programmierung einfach der beste Browser ist und ich Chrome nicht mag. Zudem gefällt mir an Firefox die Möglichkeit zur einfachen Synchronisation der Bookmarks und Passwörter unabhängig vom verwendete OS. So habe ich stets unter Windows, iOS und Android denselben Stand.
    Edge scheint übrigens Probleme mit sehr langen Links in den Bookmarks zu haben. Ich nutze z.B. die Diagramm-Funktion des ioBrokrer-Flot-Adapters für meine Hausautomation. Und da werden dann zum Teil sehr lange URLs erzeugt, wenn man viele Graphen gleichzeitig darstellen möchte. Sind die URLs zu lang, wandelt Edge sie einfach in Ordner um, während sie unter dem Internet Explorer und Firefox problemlos funktionieren.
    ExMicrosoftie

    MS: Daten zur Gerätenutzung bzw. Softwarenutzung zur Leistungsverbesserung für die Programmierer.

    Mal den Geschäftsbericht angeschaut? Microsoft verdient durchaus an der Nutzung von Daten. Ferner lässt Microsoft auch Dritte (Partner) sammeln.
    Ansonsten werden auch Geschäftsbereiche einfach verhökert inkl. der Daten.
    Im Vergleich zu Google ein Klecks, aber ich meine es sind über 200Mio an Werbeeinnahmen.
    Google: Dito. PLUS Infos darüber, wo man was ansurft oder kauft. Diese Infos werden weiterverkauft. Darüber finanziert sich Google im Wesentlichen.

    Google verdient hauptsächlich am Anzeigenmarkt. Die Daten zu verkaufen widerspricht dem Geschäftsmodell, was auf die Nutzung und Verwertung dieser Daten setzt. Daher werden von Google die meisten Daten selber verwertet.
    Genauso finanziert sich auch Facebook, da werden die Kunden sogar regelrecht "versteigert" - wer am meisten bietet, darf bei dem Kunden XY werben.

    Wieviel % hält Microsoft an Facebook?
    Bei aller Liebe, keiner ist wirklich nett und freundlich.....Und MS hat mir erst kürzlich frech einen Euro geklaut.
    Setter
    …….Wieviel % hält Microsoft an Facebook?....
    unter 1% muss es sein, denn sie tauchen in der Liste der Großaktionäre nicht mal auf
    Zeraphine
    Wozu einen extra Browser installieren? Das frag ich mich bis heute. Und nein, Erweiterungen braucht kein Mensch, das sind die Eingangstüren für so manch übler Software. Ein Browser muss nur schnell laden und Webseiten anzeigen, mehr nicht.

    Das Argument hättest du vor 10 oder 15 Jahren sicherlich jedem um die Ohren hauen können, aber die Erde hat sich mittlerweile weiter gedreht. In erster Linie hat ein Browser heute die Aufgabe, das gleichwertige Zusammenspiel zwischen dem lokalen Betriebssystem auf der einen und der freien Webplattform auf der anderen Seite reibungslos zu ermöglichen. Über interne Einstellungen und zusätzliche Erweiterungen muss er dann individuell anpassbar sein. Ob das jemand im Einzelnen braucht, ist Banane, denn da ist jeder Mensch verschieden und stellt unterschiedliche Anforderungen an seine Nutzererfahrung. Wichtig ist nur, dass es in einem akzeptablen Rahmen möglich ist. So einfach ist das.
    Im Übrigen liegt hier auch der Hund bei den zig Derivaten von Chromium und Firefox begraben. Während Chrome und Firefox als die Mutterbrowser/Referenzprojekte der Blink- und Gecko-Engine ihren Unterbau aggressiv pflegen und alle 6-8 Wochen um neue Webstandards erweitern, krauchen die Derivate in den meisten Fällen gnadenlos hinterher. Vivaldi liegt zum Beispiel aktuell drei Zyklen hinter Chrome, was aus Sicht der Webkompatibilität eigentlich entschieden zu lang ist. Die zeitnahe Aktualisierung des Unterbaus muss hier Vorrang vor allem anderen haben.
    Über quelloffene Projekte wie Falkon, Pale Moon oder Waterfox reden wir dabei lieber gar nicht erst. Die sind erst recht totale Witzveranstaltungen.
    Don Smeagle
    unter 1% muss es sein, denn sie tauchen in der Liste der Großaktionäre nicht mal auf

    Ich hatte mal 7 in Erinnerung. Eben mal geschaut, laut Wiki 1.5%
    "Datenschutz ?! Als wenn sich die Browser hier inzwischen grossartig was tun. Wenn man alles synchron haben möchte, an allen Geräten, werden nun mal Daten gespeichert. "
    Man könnte die Daten auch verschlüsseln. Machen aber MS und Google nicht. Mozilla schon.
    Ja, Ja, das heiße Wetter, da sitzt der Alu-Hut schon ein wenig eng. Datenkrake, ich kann es nicht mehr lesen, MS ist da natürlich Vorbild, sammelt natürlich keine Daten, der standhafte Leuchtturm im dunklen Datenmeer....
    Ich möchte den Tag noch erleben wo nicht diese Keule rausgeholt wird und im Nachsatz wird dann FF aufgeführt...nee ich lass es sein, ist zu heiß..;-)

    Oh je, es gibt immer noch Leute ohne Durchblick. Zum Alu-Hut: Bei Hitze dehnt sich Aluminium aus. Also sollte der Hut nicht zu eng, sondern zu weit sein.
    "Hier auf der Seite fast 2% weniger Zugriffe mit Win10? Hände hoch, wer hat da alles ein Downgrade gemacht" .... ich, weil Grafikkarte und RAM (4GB) ab der 1803 zT nicht mehr ausreichend sind.
    Gruß Uwi58
Nach oben