Verteilung der Desktop-Browser und Betriebssysteme im Juli 2019

Verteilung der Desktop-Browser und Betriebssysteme im Juli 2019

Wie jeden Monat gibt es auch im August wieder einen Rückblick darauf, wie sich die Anteile der Browser und Betriebssysteme im abgelaufenen Monat entwickelt haben. Bedingt durch meine Abwesenheit in der letzten Woche kommt der Bericht mit ein paar Tagen Verzögerung, was in diesem Fall auch gut so ist, denn die Statistiken wurden teilweise ganz schön durcheinander gewirbelt.

Immer, wenn die Veränderungen zum Vormonat unerklärlich groß sind, vermute ich zunächst einen Fehler in der Statistik. Da die Zahlen nach fünf Tagen immer noch unverändert sind, können wir aber wohl davon ausgehen, dass sie stimmen.

Sollte alles korrekt sein, dann hat Windows 10 deutlich zugelegt und Windows 7 enorm eingebüßt – so wie das kurz vor dem Auslauf des Supports natürlich auch sein sollte. Ich bleibe gespannt, wie sich diese Zahlen in den kommenden Monaten noch entwickeln.

Betriebssystem-Statistik Juli 2019

Quelle: Netmarketshare

Kommen wir zu den Browsern. Nachdem Chrome in den letzten Monaten leichte Verluste hinnehmen musste, macht der Google-Browser im Juli wieder einen gewaltigen Satz nach vorne, während sich dahinter nicht viel tut. Nach wie vor unbeantwortet ist die Frage, ob der „neue“ Microsoft Edge auf Chromium-Basis in dieser Statistik bereits korrekt erkannt und eingeordnet wird.

Browser-Statistik Juli 2019

Quelle: Netmarketshare

Zum Schluss noch die Dr. Windows-Statistiken, die deshalb so interessant sind, weil sie von den „offiziellen“ Werten traditionell stark abweichen. Wir haben in diesem Monat das Besucher-Tracking ein wenig datenschutzfreundlicher gestaltet, darum war ich unsicher, ob das eventuell unsere Statistiken durcheinander würfelt, das scheint aber glücklicherweise nicht passiert zu sein.

DrWindows-Statistik Juli 2019

Artikel im Forum diskutieren (8)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben