Am Puls von Microsoft

Verwirrung um die Funktion „Sauberer Start“ im Windows 10 Mai Update *Update*

Verwirrung um die Funktion "Sauberer Start" im Windows 10 Mai Update *Update*

Derzeit kann man in vielen Blogs und Communities lesen, dass im Windows 10 Mai Update die Funktion „Sauberer Start“ defekt sei und Microsoft einmal mehr eindeutige Hinweise auf diesen Fehler von den Windows Insidern ignoriert hat.

Folgender Sachverhalt: In der App „Windows-Sicherheit“, in der man alle Einstellungen zu Virenschutz, Firewall und dergleichen findet, gibt es im Abschnitt „Geräteleistung und Integrität“ einen Hinweis auf eben diesen „Sauberen Start“. Er verspricht eine saubere Neuinstallation beim gleichzeitigen Erhalt aller persönlichen Dateien.

Sauberer Start in Windows 10

Der Klick auf „Zusätzliche Informationen“ soll den Vorgang eigentlich einläuten, in Version 1909 ist das auch der Fall. In Version 2004, dem Mai Update, führt dieser Link allerdings nur auf eine Supportseite von Microsoft, welche die Funktion erklärt.

Was hier passiert ist, liegt auf der Hand, wenn man sich die Funktion im ordnungsgemäßen Zustand anschaut. Dieser Link taucht im zweiten Schritt auf, kurz bevor man die Neuinstallation tatsächlich einleitet. Offenbar hat jemand diesen Link an der falschen Stelle platziert, sodass man gar nicht erst zu diesem zweiten Schritt gelangt. Die Funktion „Sauberer Start“ kann somit nicht genutzt werden.

Es handelt sich hierbei allerdings auch nur um eine modifizierte Version der „Wiederherstellung“, die man in den PC-Settings unter „Update und Wiederherstellung“ findet. Der „Saubere Start“ ist ein bisschen besser geführt und zeigt dem Nutzer unter anderem an, welche Programme durch das Zurücksetzen entfernt werden. Der Unterschied beim „Sauberen Start“ ist, dass Desktop-Programme, die herstellerseitig vorinstalliert wurden, nach der Neuinstallation ebenfalls nicht mehr verfügbar sind. Das kann gut sein, wenn es sich um Crapware handelt, aber auch zum Problem werden, beispielsweise bei Hersteller-Tools, die BIOS und Treiber aktuell halten.

Im Feedback Hub von Windows 10 finden sich zahlreiche Einträge, die auf diesen Fehler hinweisen, sie reichen bis ins letzte Jahr zurück. Wie im letzten Abschnitt beschrieben, geht hier zwar letztlich keine kritische Funktion verloren, verwirrend ist es aber allemal und einmal mehr muss man sich fragen, wozu im Feedback Hub überhaupt Fehlermeldungen gesammelt werden, wenn sie ganz offensichtlich niemand liest.

Update vom 16. Juni: Wie den Kollegen von Deskmodder aufgefallen ist, hat Microsoft seine Support-Seite nun angepasst. Dort kann man nachlesen, dass die Funktion „Sauberer Start“ in der Windows Version 2004 nicht mehr enthalten ist bzw. in den Abschnitt „Wiederherstellung“ verschoben wurde. Es hat also nur jemand vergessen, den Punkt in den Sicherheitseinstellungen aus dem Menü zu entfernen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige