Am Puls von Microsoft

Visual Studio 2022: Microsoft gibt Private Preview für macOS frei

Visual Studio 2022: Microsoft gibt Private Preview für macOS frei

Kurzer Nachtrag aus der vergangenen Woche: Nachdem Microsoft für die kommende Entwicklungsumgebung Visual Studio 2022 schon erste Nutzer unter Windows 10 mit der Preview versorgt hat, sind nun auch die Nutzer von macOS an der Reihe und können eine erste Private Preview der kommenden Generation testen. Eine Public Preview soll in naher Zukunft folgen.

Mit der nächsten Generation bekommen Nutzer unter macOS eine native Benutzeroberfläche, was neben einer verbesserten Performance auch zu weniger Crashes führen soll. Außerdem will Microsoft die volle Unterstützung der nativen Fähigkeiten von macOS bei der Barrierefreiheit erreichen. Außerdem sollen die Versionen für Windows und macOS näher zusammenwachsen. Neben einer vereinheitlichten Menüstruktur und Terminologie sollen auch Funktionen wie die neue Git-Integration, die bereits Teil der Windows-Version ist, zu macOS kommen.

Mit dem Start der Public Preview plant Microsoft bereits die Integration weiterer Funktionen. Hierzu gehören eine neue Benutzeroberfläche für die Einstellungen, ein Git Branch-Selector für die Statusleiste und eine verbesserte Unterstützung für Drag and Drop. Nähere Informationen könnt ihr dem unten verlinkten Blogpost vernehmen.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige