Visual Studio Code: Microsoft gibt Version 1.39.1 frei

Visual Studio Code: Microsoft gibt Version 1.39.1 frei

Mit Visual Studio Code 1.39.1 hat Microsoft in der vergangenen Woche das monatliche Update für seinen hauseigenen Codeeditor veröffentlicht. Die neue Version bringt vor allem eine Reihe visueller Verbesserungen mit. So wurde in der Workbench die japanische UI-Schriftart unter Windows aktualisiert und die Monospace-Schriftanzeige in Hovern und Vorschlägen verbessert. Außerdem werden jetzt Codeblöcke in README-Dateien hervorgehoben und Microsoft hat auch die Ansicht für die Versionsverwaltung in Visual Studio Code überarbeitet.

Das integrierte Terminal bekam neben einer verbesserten Lokalisierung die Möglichkeit spendiert, neue Terminals mit benutzerdefinierten Arbeitsverzeichnissen zu öffnen. Sprachlich gab es zudem mehrere Verbesserungen für HTML, CSS und Markdown. So wurde die CSS-Farbvorschau bei der Vervollständigung von Variablen überarbeitet und die Vervollständigung von CSS properties fügt nun ein Semikolon am Ende der Zeilen ein. Für Markdown kann nun besser gesteuert werden, wo Links in Markdown-Texten geöffnet werden sollen. Zudem wurde die Verwendung von HTML-ARIA-Attributen verbessert. Weitere Verbesserungen umfassen zudem den Editor und den Debugger, wo unter anderem die UI zum Setzen von Breakpoints überarbeitet wurde.

Visual Studio Code 1.39.1 steht ab sofort für Windows, Mac und Linux zum Download bereit. Weitere Informationen findet ihr wie immer in den Release Notes.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben