Am Puls von Microsoft

Visual Studio Code: Microsoft gibt Version 1.58 für alle Nutzer frei

Visual Studio Code: Microsoft gibt Version 1.58 für alle Nutzer frei

Microsoft hat mit Visual Studio Code 1.58 das Juni-Release des eigenen Codeeditors veröffentlicht. Die neue Version bringt TypeScript in Version 4.3.5 mit und erweitert den Umgang von Markdown mit mathematischen Formeln. Diese werden jetzt in der Markdown Preview korrekt gerendert und wurden im Editor auch mit Syntax Highlighting ausgestattet.

Der Editor selbst kommt mit einigen neuen Möglichkeiten, um die Scrollbars nach den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Das integrierte Terminal erlaubt es nun zudem, dass neue Instanzen in den Bereich des Editors verschoben oder direkt dort erstellt werden können, was unter anderem ein deutlich besseres Grid-Layout für Entwickler ermöglichen soll. Außerdem können Link Hovers hier über eine neue Einstellung nun deaktiviert werden und die Möglichkeit, statt dem neuen WebGL-basierten Renderer explizit auf den älteren Canvas-basierten Renderer zu setzen, wird auch wieder eingeführt. Letzteres ist eine Reaktion auf Maschinen, die erhebliche Leistungseinbußen mit dem neuen Renderer hatten.

Die Workbench wurde mit den Transient Workspaces um einen neuen Typ von Workspace erweitert und bringt zudem kleinere Verbesserungen in den Settings-Editor sowie das Workspace Trust-Feature, welches im vergangenen Monat eingeführt wurde und mehr Sicherheit beim Entwickeln bieten soll. Zudem kann der maximale Output bei Textsuchen nun flexibel angepasst werden, wurde aber auch so schon standardmäßig von 10.000 auf 20.000 Ergebnisse angehoben. Weitere Verbesserungen gab es zudem mit einer neuen Troubleshoot-Möglichkeit beim Synchronisieren der Einstellungen, sowie generell beim Debugger.

Visual Studio Code 1.58 steht ab sofort für Windows, Mac und Linux bereit. Nähere Informationen zu den Neuerungen stehen wie immer in den Release Notes.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Anzeige