Am Puls von Microsoft

Visual Studio Code: Microsoft integriert Debugging in Edge und Chrome direkt in den Editor

Visual Studio Code: Microsoft integriert Debugging in Edge und Chrome direkt in den Editor

Visual Studio Code gehört neben Sublime Text sicherlich zu den beliebtesten Code-Editoren und wird nicht zuletzt auch von vielen Webentwicklern, die viel mit JavaScript und TypeScript zu tun haben, in ihrer täglichen Arbeit verwendet. Vor einigen Monaten hat Microsoft schon einen neuen JavaScript-Debugger in Visual Studio Code eingeführt, nun gehen die Entwickler in der aktuellen Version 1.58 noch einen Schritt weiter.

Wenn die Entwickler von erweiterten Funktionen beim Debugging mit bestimmten Browsern profitieren wollten, mussten bisher entsprechende Erweiterungen nachinstalliert werden. Zumindest die beiden Erweiterungen für Microsoft Edge und Google Chrome werden nun überflüssig, den eine entsprechende Komponente wurde nun direkt in den Debugger von Visual Studio Code implementiert. Während die beiden Debugger-Erweiterungen also deinstalliert werden können, profitieren Entwickler bei Microsoft Edge noch von erweiterten Möglichkeiten, sofern die DevTools-Erweiterung installiert wurde. Hierfür gibt es einen zusätzlichen Button in der entsprechenden Toolbar.

Ausgenommen von den Möglichkeiten ist weiterhin Firefox. Die entsprechende Debugger-Erweiterung, die vom Firefox DevTools Team bei Mozilla gepflegt wird, wird für die Arbeit mit dem Mozilla-Browser also weiter benötigt.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Anzeige