Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht 64-bit Version für Windows

Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht 64-bit Version für Windows

Neben dem großen Bruder Visual Studio (2017) hat Microsoft mit Visual Studio Code seit wenigen Jahren auch einen auf Electron basierenden Codeeditor im Angebot, der komplett OpenSource ist und kostenlos für Windows, macOS und Linux heruntergeladen werden kann. Auf Windows hatte das Ganze bisher immer den kleinen Schönheitsfehler, dass die Software nur als 32-bit Version zur Verfügung stand. Mit dem gestrigen Abend wurde das von Microsoft geändert.

Microsoft bietet Visual Studio Code ab sofort auch in einer 64-bit Version sowie als portable Variante für Windows an. Wer zuvor die 32-bit Version installiert hatte und auf 64-bit migrieren will, muss die alte Version zuvor zwingend über die Systemsteuerung deinstallieren. Eine komplette Neueinrichtung wird aber nicht fällig. Bisher installierte Erweiterungen werden nahtlos mit übernommen. Zum Download geht es wie immer hier entlang.

via: Twitter

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. ich versteh nicht warum MS VisualSTudioCode nicht in den Store bringt. Macht eigentlich den Eindruck als wäre es dafür prädestiniert
    der 64 bit Editor wird erst seit gestern beworben, ich habe ihn bereits vergangene Woche installiert. Wenn man von 32bit wechseln will, muss man den Editor erst deinstallieren - Erweiterungen und Einstellungen bleiben erhalten :)
    ich versteh nicht warum MS VisualSTudioCode nicht in den Store bringt. Macht eigentlich den Eindruck als wäre es dafür prädestiniert

    Wenn ich das bei Irfanview richtig verstanden habe, funktioniert das nicht mit Plugins - und auf die setzt auch VS Code ganz stark.
    Den Erweiterungskatalog zu durchsuchen lohnt sich, da gibt es Unterstützung für viele Programmiersprachen, auch für SQL (mit der Möglichkeit, direkt aus dem Editor Datenbank-Abfragen auszuführen)
    der 64 bit Editor wird erst seit gestern beworben, ich habe ihn bereits vergangene Woche installiert. Wenn man von 32bit wechseln will, muss man den Editor erst deinstallieren - Erweiterungen und Einstellungen bleiben erhalten :)
    Wenn ich das bei Irfanview richtig verstanden habe, funktioniert das nicht mit Plugins - und auf die setzt auch VS Code ganz stark.
    Den Erweiterungskatalog zu durchsuchen lohnt sich, da gibt es Unterstützung für viele Programmiersprachen, auch für SQL (mit der Möglichkeit, direkt aus dem Editor Datenbank-Abfragen auszuführen)

    Aber in den Einstellungen-> Apps findet man ja theoretisch zu jeder App eine leere liste "Installierte Add-ons" keine ahnung ob es einen unterschied zwischen Add ons und Plug ins gibt aber es scheint auf jedenfall etwas in die Richtung zu geben.
Nach oben