Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht das Mai-Update mit diversen Neuerungen

Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht das Mai-Update mit diversen Neuerungen

Mit rund einer Woche Verspätung hat Microsoft am gestrigen Abend das Mai-Update von Visual Studio Code freigegeben. Die neue Version 1.46 bringt neben weiteren Verbesserungen der Barrierefreiheit vor allem bei der Workbench diverse Neuerungen. Während der Arbeit können die einzelnen Tabs nun – ähnlich wie im Browser – angepinnt werden, außerdem wurde Smooth Scrolling für Listen und Trees implementiert und der Sucheditor um einige neue Möglichkeiten erweitert. Fortschritte gab es zudem bei den flexibleren Layouts, wo nun unter anderem auch Gruppenansichten möglich sind, und die Schriftgröße kann im Screencast-Modus ebenfalls eingestellt werden.

Mit der neuen Version wurde GitHub besser in die Versionskontrolle integriert. Entsprechende Repositories können nun als Remote direkt über VS Code hinzugefügt werden, außerdem kann nun automatisch ein .gitignore-File generiert werden, wenn Änderungen zu GitHub gepusht werden. Zusätzlich besteht nun die Möglichkeit, ein Repository über das Kontextmenü direkt im integrierten Terminal zu öffnen. Letzteres wurde ebenfalls erweitert und bekam mehrere Verbesserungen bei der Link-Unterstützung spendiert, darunter eine verbesserte Erkennung für Web- und „file://“-Links und die Unterstützung für Folder Links.

Sprachlich wurde vor allem die Unterstützung für JavaScript und TypeScript erweitert, wobei letzteres nun in der Version 3.9.4 vorliegt. Außerdem gab es hier Verbesserungen bei den CommonJS Auto Imports sowie den Refactoring-Möglichkeiten. Arbeitet man zudem mit JSON-Dateien, wurden hier nun auch Verbesserungen am Offline-Modus vorgenommen. Weitere Verbesserungen in VS Code 1.46 betreffen zudem das Account-Management, die Browser-Unterstützung, den Editor und den Debugger, wo es unter anderem Verbesserungen bei den automatischen Debug-Konfigurationen gab.

Visual Studio Code 1.46 steht ab sofort für Windows, Mac und Linux zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen findet ihr wie immer in den Release Notes.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben