Am Puls von Microsoft

Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht Version 1.69 für alle unterstützten Plattformen

Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht Version 1.69 für alle unterstützten Plattformen

Microsoft hat das Juni-Update für Visual Studio Code veröffentlicht. Die neue Version 1.69 baut den dreiteiligen Merge-Editor in der Workbench weiter aus, der in kommenden Releases standardmäßig aktiviert wird. Bereits jetzt integrierten die Entwickler ein neues Kontextmenü für die Minimap sowie ein neues Teilen-Menü, um entsprechende VSCode dev-Links zu generieren. Der Wechsel zwischen hellen und dunklen Themes wird nun einfacher.

Das neue Kommandocenter, welches die normale Titelleiste ersetzt, wurde weiter aufgebessert und kann nun getestet werden, zudem wurde ein neuer „Nicht-stören-Modus“ (Do not Disturb) in die Workbench integriert. Das integrierte Terminal bringt Verbesserungen bei der Barrierefreiheit und dem Rendering von Powerline-Glyphen mit, außerdem hat die Shell-Integration die Preview nun verlassen. Der Debugger verbessert die Navigation in der Konsole und erweitert die Möglichkeiten bei JavaScript. In den Notebooks werden Empfehlungen von Erweiterungen nun unterstützt.

Sprachlich gibt es leichte Verbesserungen für HTML, JSON und Markdown, während der Editor nun das Refactoring mit Preview unterstützt. Weitere Verbesserungen gibt es zudem bei der Git-Integration, den Aufgaben und den Kommentaren. Was sich neben den erwähnten Verbesserungen sonst noch in Version 1.69 getan hat, könnt ihr wie immer in den aktuellen Release Notes nachlesen.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige