Am Puls von Microsoft

Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht Version 1.86 für Windows, Mac und Linux

Visual Studio Code: Microsoft veröffentlicht Version 1.86 für Windows, Mac und Linux

Microsoft hat mit Version 1.86 das erste Funktionsupdate für Visual Studio Code in diesem Jahr veröffentlicht. Die Entwickler schrauben mit diesem Release erneut an der Barrierefreiheit und führen mit “Hey Code!” einen neuen Sprachbefehl ein, der, die Installation der notwendigen Extensions vorausgesetzt, eine Sitzung mit Copilot Chat startet. Auch sonst startet das Projekt mit sehr vielen Verbesserungen ins neue Jahr.

Die neue Version baut die Unterstützung für Markdown und erleichtert die Konfiguration von Audio- und Video Snippets sowie die Generierung von automatischen Markdown-Links. Das integrierte Terminal unterstützt nun das Zoomen mit dem Mausrad und verbessert den Umgang mit “file://”-Links, während die Versionskontrolle unter anderem um die Möglichkeiten zum Mergen von Tags und dem Verfassen von Commits über einen SSH-Schlüssel erweitert wurde. Die Notebooks unterstützen nun Floating Windows und kommen mit einem verbesserten Sticky Scrolling daher.

Viele Verbesserungen gibt es in der Workbench. Die Baumansichten unterstützen nun ebenfalls Sticky Scrolling, außerdem lassen sich Benachrichtigungen nun pro Extension deaktivieren und letztere über die Kommandozeile aktualisieren. Die Optionen für Auto Saves wurden ordentlich aufgebohrt und flexibler gestaltet, während Zoomlevel nun pro Fenster angepasst werden können. Weitere Teilverbesserungen haben die Entwickler zudem im Output Panel, dem Diff-Editor und der Benutzeroberfläche vorgenommen.

Kleinere Verbesserungen wurden von Microsoft zudem noch beim Debugger, den Tasks, dem Editor oder den Testwerkzeugen vorgenommen. Aufgrund des großen Umfangs dieses Updates verweise ich euch hierfür aber auf die offiziellen Release Notes, wo ihr wie immer weitere Informationen bekommen könnt.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige