Visual Studio: Version 15.9 von VS 2017 veröffentlicht - Ausblick auf Visual Studio 2019

Visual Studio: Version 15.9 von VS 2017 veröffentlicht - Ausblick auf Visual Studio 2019

Neben diversen Aktualisierungen für Windows und Office hat Microsoft am gestrigen Dienstag mit Version 15.9 auch das letzte große Funktionsupdate für Visual Studio 2017 freigegeben. Wie bereits Ende Juli angekündigt, wechselt Microsoft für die Android-Entwicklung mit Xamarin ab sofort von Oracles hauseigenem JDK auf eine kompakte OpenJDK-Variante, für die man selber die Verteilung übernimmt. Nach dem Update auf Version 15.9 bleibt das Oracle JDK 8 aber weiterhin installiert und muss entsprechend über die Systemsteuerung deinstalliert werden, sofern man es selber nicht mehr braucht.

Die neue Version bringt darüber hinaus an unterschiedlichen Stellen eine verbesserte Unterstützung mit oder baut diese aus. So unterstützen die Visual Studio Tools für Xamarin nun Xcode 10, es wurde die Unterstützung für SharePoint 2019 und TypeScript 3.1 hinzugefügt und auch das aktuellste Windows 10 SDK für die Build 17763.x kann nun als optionale Komponente integriert werden. Außerdem hat Microsoft den integrierten Debugger um die Unterstützung für das .snupkg-Format erweitert.

Verschiedene Verbesserungen gab es bei F# und C++. Während die gesamte Toolchain rund um F# in erster Linie eine große Menge an Fehlerkorrekturen spendiert bekam, wurde die Unterstützung für C++ auch funktionell etwa um den vollständigen Support für die ARM64-Architektur erweitert. Außerdem können .NET-Entwickler ab sofort auch das neue .msix-Format verwenden. Was sich sonst noch in Bereichen wie NuGET, .NET Core oder dem Visual Studio Installer getan hat, findet ihr wie immer im Changelog.

Unterdessen hat Microsoft auch einen Ausblick auf die modernisierte Oberfläche von Visual Studio 2019 gegeben. Herausragende Veränderungen gibt es bisher zwar nicht und das neue Design ist bisher mehr Evolution als Revolution, aber trotzdem wird Visual Studio 2019 in vielen Bereichen Neuerungen wie ein überarbeitetes Icon, ein neues Benachrichtigungssystem, eine neue Startseite und ein neues Blue Theme bieten. Nähere Einzelheiten findet ihr im Blogpost.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Definitiv eine coole Entwicklungs-Umgebung, vor allen was man in der Community-Edition kostenlos bekommt ist schon sehr beeindruckend.
    Ich würde mir nur Wünschen das sie langsam mal die Webbrowser-Komponente erneuern, die Render-Engine basiert immer noch auf dem IE7, was hoffnungslos veraltet ist.
    Ansonsten ein schönes Gesamtpaket, mich freut auch das sie das Paket endlich wieder modular aufgebaut haben, nachdem man bei den Vorgängern nur die Friss oder Stirb-Variante hatte (zumindest bei Express-Editionen).
    Und hoffentlich verschwindet endlich mal wieder diese bescheuerte Meldung wegen der Skalierung, die beim Öffnen eines Forms im Designerfenster auftaucht.
Nach oben