Am Puls von Microsoft

Vom Browser zur Suite: Vivaldi erhält E-Mail Client, Kalender und Feed Reader

Vom Browser zur Suite: Vivaldi erhält E-Mail Client, Kalender und Feed Reader

Der Browser Vivaldi hat über die Jahre eine zwar kleine, aber durchaus engagierte Fangemeinde aufgebaut. Nun wird der Browser zur Suite und erhält einen integrierten E-Mail Client sowie einen Feed Reader. Der Kalender, der seit einiger Zeit bereits als Beta verfügbar war, wird ebenfalls offiziell gemacht.

Eine sicherlich wichtige Info für alle Nutzer von Vivaldi, die jetzt vielleicht denken „oh nein, bitte bläht das Teil nicht auf“: Auch an Euch wurde gedacht, denn Vivaldi wird bei der Installation künftig verschiedene Optionen anbieten und man kann selbst entscheiden, ob man die neuen Komponenten haben möchte oder nicht.Installationsoptionen von Vivaldi

Bestehende Vivaldi-Nutzer können die neuen Komponenten nach dem Update auf die neue Version in den Einstellungen unter Allgemein → Produktivitätsfunktionen → „Mail, Kalendar und Feeds aktivieren“ einschalten.

Mit dem integrierten E-Mail Client denkt Vivaldi viele Dinge neu. Das ist sicherlich ein guter Ansatz, denn einfach nur ein weiteres E-Mail Program braucht kein Mensch. Das erfordert von den Nutzern allerdings, dass sie umdenken und sich auf neue Ansätze einlassen, was nicht immer einfach ist.

So arbeitet der Mail-Client von Vivaldi beispielsweise nicht mehr mit Ordnern (die man aber dennoch erstellen kann), sondern gruppiert Mails in automatisch erstellten Ansichten, außerdem wird die komplette E-Mail-Datenbank offline gespeichert und eine starke Suche soll dafür sorgen, dass man immer schnell die gesuchten Informationen findet.

 

Vivaldi Mail

 

Die unbearbeiteten E-Mails teilt Vivaldi in zwei Gruppen auf, nämlich in ungelesene, die man in einer früheren Sitzung empfangen, aber noch nicht geöffnet hat, und „Ungesehene“ – das sind jene E-Mails, die ganz frisch eingetroffen sind. Das muss man wohl in der Praxis erleben, um einschätzen zu können, ob es einen Unterschied macht.

Vivaldi Mail unterstützt IMAP und POP3, man kann entweder seine existierenden Konten dort hinterlegen oder sich bei Vivaldi eine eigene Mailadresse besorgen. Der Kalender und der integrierte Feedreader runden das Angebot ab.

Weitere Infos findet Ihr auf der Homepage von Vivaldi.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige