Am Puls von Microsoft

Vorbild Clubhouse: LinkedIn arbeitet an neuen sozialen Audiofunktionen für das Netzwerk

Vorbild Clubhouse: LinkedIn arbeitet an neuen sozialen Audiofunktionen für das Netzwerk

Seit einiger Zeit macht das neue soziale Netzwerk Clubhouse auf sich aufmerksam und wurde hierzulande unter anderem mit den verbalen Aussagen von Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gegenüber Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannt. Die App ist darauf spezialisiert, klassische Gespräche im ungezwungenen und digitalen Rahmen zu ermöglichen, und sorgte mit diesem Konzept für so viel Furore, dass auch Branchengrößen wie Facebook, Twitter, Slack und Spotify bereits an ihren eigenen Umsetzungen arbeiten.

Wie nun bekannt wurde, stößt auch Microsofts Tochter LinkedIn in den erlesenen Kreis hinzu und will das Netzwerk mit einer entsprechenden Funktion ausbauen. Die neue Funktion soll zunächst an die eigene professionelle Identität gekoppelt werden, wobei die Entwickler auch prüfen, in welchen anderen Bereichen des Netzwerks man diese integrieren kann. Klassische Beispiele wären Gruppen und Events, grundsätzlich geht es aber darum, den Mitgliedern noch mehr Möglichkeiten an die Hand zu geben, sich mit der eigenen Community zu vernetzen.

LinkedIn will mit den neuen Audiofunktionen schon bald in die Beta gehen. Nähere Informationen dürften zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige