Während du schliefst: Google-Suche ließ Microsoft Edge abstürzen

Während du schliefst: Google-Suche ließ Microsoft Edge abstürzen

Die Verwendung von Google als Standard-Suchanbieter lässt Microsoft Edge abstürzen. Ein schöner Stoff für Verschwörungstheorien, allerdings handelte es sich um einen temporären Fehler, von dem die meisten Nutzer hierzulande nichts mitbekommen haben dürfen.

Das Problem trat nach hiesiger Uhrzeit gegen 2 Uhr morgens auf, in den USA je nach Zeitzone am späten Nachmittag bzw. Abend. Sobald in der Adresszeile irgendwelche Eingaben gemacht wurden, stürzte Edge ab. Schnell stellte sich heraus, dass alle Betroffenen Google als Standardsuchmaschine verwenden. Microsoft empfahl in einer ersten Reaktion via Twitter, die Suchvorschläge in der Adressleiste via edge://settings/search abzustellen, um den Absturz zu vermeiden.

Inzwischen gibt es aber schon wieder Entwarnung: Der Fehler soll zwischenzeitlich behoben worden sein, heißt es auf Twitter:

Sollte jemand dennoch Probleme haben, empfiehlt es sich, den von Microsoft empfohlenen Workaround anzuwenden.

Artikel im Forum diskutieren (4)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben