Am Puls von Microsoft

Warten auf die neue OneNote-Optik: Geduld wird sich auszahlen, sagt Microsoft

Warten auf die neue OneNote-Optik: Geduld wird sich auszahlen, sagt Microsoft

Nach jahrelangem Hin und Her soll es in diesem Jahr ein Happy End für OneNote geben, dann sollen die für Windows 10 entwickelte Universal App und die Desktop Version gewissermaßen ihre Wiedervereinigung feiern. Die Nutzer werden schon ungeduldig, aber es wird wohl nicht mehr lange dauern.

Die Universal App für Windows 10 wurde seinerzeit von vielen OneNote-Nutzern abgelehnt, weil ihr zahlreiche fortgeschrittene Funktionen fehlen. Andere (wie mich) überzeugte die App mit ihrem modernen Design und eben der Tatsache, dass sie nicht so überladen war. Zuerst sollte die UWP die Zukunft von OneNote werden, dann folgte die Kehrtwende und nun soll der klassische Desktop-Client für OneNote die Zukunft sein.

Nach wie vor sieht diese Version allerdings recht altbacken aus, darum kündigte Microsoft im August 2021 an, dass man OneNote für Windows in den kommenden 12 Monaten optisch überarbeiten werde. Noch liegt man also im Zeitplan, nichtsdestotrotz äußern sich einige Nutzer bereits ungeduldig und fragen, wo die neue Version denn bleibt. WindowsLatest ist bei reddit über eine Diskussion gestolpert, in der ein Mitglied des OneNote-Teams eine Wasserstandsmeldung abgibt: „Die Geduld wird sich auszahlen“, heißt es, und weiter: „Das Update wird intern getestet, während ich diese Nachricht schreibe“.

Gut möglich also, dass es bald eine öffentliche Testversion des „neuen“ OneNote geben wird, das ja gar nicht neu ist. Es wird eine ziemlich spannende Aufgabe, die Nutzerbasis beider Versionen gleichermaßen zu überzeugen. Ich gehe allerdings davon aus, dass man mehr Rücksicht auf die Nutzer der „klassischen“ Version nehmen und daher keinen revolutionären Umbau der Oberfläche vornehmen wird, der diese Nutzer verschrecken oder gar verärgern könnte.

Ich als Freund der UWP gehöre zu einer mutmaßlich kleinen Minderheit und werde mich wohl umgewöhnen müssen. Allerdings gehe ich davon aus, dass ich dafür reichlich Zeit habe und die Einstellung der UWP mit genügend großem Vorlauf angekündigt wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige