Wegen Coronakrise: Support für Windows 10 Version 1709 wird verlängert

Wegen Coronakrise: Support für Windows 10 Version 1709 wird verlängert

Man sieht es der Nummer auf den ersten Blick an: Die Version 1709 von Windows 10 ist schon ein paar Tage alt, es sind inzwischen schon vier weitere Hauptversionen erschienen. Für Privatkunden ist der Support von Version 1709 bereits ausgelaufen, für Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die Windows 10 Enterprise oder Education verwenden, sollte er am 14. April 2020 enden.

Heute kündigt Microsoft nun aber an, den Support bis zum 13. Oktober 2020 zu verlängern. Den Tenor des entsprechenden Blogposts kann man ganz einfach zusammenfassen: Wir haben gerade ganz andere Sorgen als das hastige Ablösen einer veralteten Windows 10 Version. In den meisten Firmen wird ja ohnehin inzwischen nur noch im Notbetrieb gearbeitet.

Bis zum Oktober-Patchday wird die Windows 10 Version 1709 also weiterhin mit Sicherheits- und Wartungsupdates versorgt. Bis dahin wird das dann auch hoffentlich wieder eines der wichtigsten Probleme sein.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich muss mal (ganz dumm) fragen: Warum bleiben Leute bei 1709? Bessere Perfomance? Nostalgie? Echt, warum?
    Privatkunden eher nicht, aber bei Firmen schon. Viele sind (waren) mit dem Windows as a Service Ansatz noch etwas überfordert und brauchen noch etwas um zu aktualisieren.
    Ich zitiere mal aus einem anderen Post hier im Windws10 Forum:
    Seit Win10 werde ich nun alle 6 Monate gefordert, ein "neues" System zu lernen (wobei viele Probleme, die ich dabei erlebe, auf lediglich umbenannte oder örtlich verschobene und dadurch nicht mehr auffindbare Einstellungen etc. zurück zu führen sind...) -

    Dieses Windows as a service kommt bei vielen nicht wirklich gut an. Das Zitat stammt nicht von mir, ich kann es aber gut nachvollziehen.
    Ich muss mal (ganz dumm) fragen: Warum bleiben Leute bei 1709? Bessere Perfomance? Nostalgie? Echt, warum?

    Weil z.B. ein Softwarehaus seine Software noch nicht für eine neuere Windows Version freigegeben hat!
    Ahhrrrrg, die Firmen. Ich vergass. Für uns Privatanwender ist das 6 monatige Upgrade/-date ein kleineres Problem aber für Firmen mit gro0en Netzwerken ... Egal, wie toll wir Windows finden (oder auch nicht), diese De Fakto Monokultur ...
    Das wäre ein anderes Thema, auch hier sicher nicht fremd.
    Güße
    Das mit den 3 Hauptversionen, wie im Artikel erwähnt, die seit 1709 erschienen sind, ist aber merkwürdig.
    Nennt sich das bei Windows 10 nicht SAC (Semi Annual Channel) - was ist also für euch eine "Hauptversion"?
    Und sind seit 1709 nicht schon 4 neue SAC´s erschienen, 1803, 1809, 1903, 1909?
    1903 und 1909 sind identisch, aber im Grunde hast du schon Recht. Ich hab "vier" draus gemacht.
Nach oben