Wie wird der neue Microsoft Edge den alten ablösen?

Wie wird der neue Microsoft Edge den alten ablösen?

Microsofts Browser Edge wird derzeit auf Basis von Chromium von Grund auf neu entwickelt, das dürfte sich inzwischen überall herumgesprochen haben. Bis die fertige Version erscheint, wird es sicherlich noch ein wenig dauern, eine Frage beschäftigt Nutzer und vor allen Dingen Unternehmens-Administratoren aber schon jetzt: Wie kommt er denn, wenn er kommt?

Unter Windows 7 und 8 ist die Frage leichter zu beantworten: Microsoft Edge wird hier einfach als zusätzlicher Browser installiert und per Gruppenrichtlinie als Standardbrowser festgelegt (oder eben durch manuelle Einstellung). Ob der neue Edge auch den guten alten Internet Explorer unsichtbar machen wird, ist aktuell noch nicht bekannt, rein theoretisch wäre aufgrund des IE Mode im neuen Edge denkbar.

Unter Windows 10 wird es komplizierter, denn hier gibt es ja schon einen Edge-Browser, der durch den neuen abgelöst wird. Wer die derzeit verfügbare Preview-Version nutzt, der hat Edge doppelt auf seinem System, dabei wird es allerdings nicht bleiben. Wenn der neue Edge kommt, wird er seinen Vorgänger unsichtbar machen.

Wie das funktioniert, ist seit letzter Woche auf GitHub dokumentiert, Rafael Rivera ist darüber gestolpert. Es gibt in den Insider-Versionen von Windows 10 20H1 einen Schalter mit der sprechenden Bezeichnung „HideUwpEdgeFromAppListIfWin32EdgePresent“, der aktuell inaktiv ist.

Der alte Edge wird also nur „versteckt“. Seine Engine muss ja sowieso mindestens bis auf Weiteres in Windows 10 verbleiben, weil viele Apps darauf angewiesen sind. Microsoft wird ihn also einfach nur für den Nutzer unsichtbar machen, mehr nicht. Möglicherweise werden Tüftler sogar einen Weg finden, den alten Edge noch manuell zu starten.

Ich denke nicht, dass diese Einstellung an das 20H1-Update gebunden bleiben wird, sondern gehe davon aus, dass man das mindestens auf das Herbst 2019 Update zurück portieren wird, weil diese Version 30 Monate Support für Unternehmen erhält. Da es kein tiefer Eingriff ins Betriebssystem ist, kann man das aber ohnehin jederzeit ausrollen und den Schalter ins Installationspaket des neuen Edge integrieren. Das halte ich derzeit für die wahrscheinlichste Variante: Wenn der neue Edge fertig ist, kann er auf jeder neueren Windows 10 Version installiert werden und setzt seinem Vorgänger dabei die Tarnkappe auf.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. "Microsoft wird ihn also einfach nur für den Nutzer unsichtbar machen, mehr nicht. Möglicherweise werden Tüftler sogar einen Weg finden, den alten Edge noch manuell zu starten."
    Und wieder eine Leiche mehr im Keller die mitgeschleppt wird :-D
    Der alte Edge hat irgendwie so gar kein Kult-Potential. Wird sicher nur eine Randerscheinung bleiben, die Leute, die den reaktivieren möchten. ;)
    Na super dann hat man unter der Haube eine unnötige Resourcen fressende Leiche.
    Der neue Edge hätte bei mir nur einen Chance wenn die Lesezeichensync per icloud funktioniert so wie mit Chrome oder Firefox.
    Blöde frage. Beginnt der Browser bei der Nutzerstatistik von Null? Oder wird die alte Statistik übernommen?
    @ Nordlicht2112,
    Na super dann hat man unter der Haube eine unnötige Resourcen fressende Leiche.

    ... da bist du aber massiv im Irrtum, bei Nichtbenutzung lt. Taskmanager:
    RAM: 0,3 MB
    CPU: 0 %
    Mich würde es als Webdesigner und EDV-Techniker stark interessieren, wie mit dem Internet Explorer 11 unter Windows 10 verfahren wird sobald Edge Chromium final draußen ist. Wird dieser weitwerhin normal aufrufbar sein per Icon oder versteckt in den Hintergrund und so zu sagen nur noch als Tab im Edge Chromium vorhanden sein.
    Ich hoffe, dass mittel- und langfristig unter Windows 7, 8, 8.1 und 10 nur noch den Edge Chromium gibt mit einem Icon zum starten und darin als Tab dann den alten Edge und den IE11 für alte Business Webseiten und Anwendungen.
    Dann hört endlich die Arbeit auf, Webseiten an alte angraute bzw. angestaubte Microsoft Browser als Webdesigner bis in alle Ewigkeit anpassen zu müssen.
    Ich finde es gut, dass Microsoft den Edge Chromium Browser für die Zukunft vorsieht. Dieser kann dann durch Chromium im Hintergrund immer aktuell neue HTML, CSS und Javascript Dinge sauber verarbeiten und darstellen. Die Rückständigkeit bezüglich Microsoft und HTML/CSS ist damit ein für alle Mal beendet. Der alte Edge war da allerdings schon besser als der Internet Explorer insbesondere als Versionen vor 9 und erst recht vor 8.
    @ steved,
    Mich würde es als Webdesigner und EDV-Techniker stark interessieren, wie mit dem Internet Explorer 11 unter Windows 10 verfahren wird sobald Edge Chromium final draußen ist

    ... ich würde mal sagen, dass der IE11 und der Edge HTML mittelfristig verschwinden werden. Zumal die Ingegration der IE11 Engine schon beim Edge Chromium erfolgt ist.
    https://windowsarea.de/2019/07/microsoft-chromium-edge-internet-explorer-modus-aktivieren/

    @MSFreak
    dann hat man wieder das gewohnte Tempo :-)
    Es bleibt abzuwarten , vor allem mit Google mit diesem Chrogde umgeht .. Ich bin da nachwievor sehr skeptisch ... wobei ich den chromiumbasierten edge nicht als den schlechtesten empfinde ...
    chakko
    Bei mir steht folgendes, bei geschlossenem Edge:

    Dann solltest Du vielleicht mal die Vorladefunktion von Edge deaktivieren (Winset10 - Tab "System")! Dann ist Edge auch nicht mehr im Taskmanager zu finden. Abgesehen davon, hängt seine Nutzung eben auch davon ab welche Apps und Programme Du nutzt.
    Nordlicht2112

    Der neue Edge hätte bei mir nur einen Chance wenn die Lesezeichensync per icloud funktioniert so wie mit Chrome oder Firefox.

    Da Apple im Nostagitrip noch am IE festhält sehe ich wenig Chancen.
    G.O.Tuhls
    Ich weine Edge genauso viele Tränen nach wie dem IE.

    Der IE war zuletzt genial! Den IE konnte man ohne Erwiterungen betreiben und hatte doch maximale Sicherheit. Denn der hatte mit dem Trackingschutz schon den Werbeblocker und die Sicherheit eingebaut. Der Trackingschutz des IE war sogar effektiv und optimal.
    @MSFreak
    Nein bin ich nicht, denn Speicherplatz ist auch eine Resource und der wird unnötig vergeudet. Mal davon abgesehen das Programme im Hintergrund auch wenn sie nicht genutzt werden eine überflüssige Fehlerquelle sind.
    So eine Liste mit Windows-Komponenten, die grundsätzlich verzichtbar wären, aber aus Gründen der Kompatibilität noch mitgeschleift werden, wäre wirklich mal interessant. Obwohl ich nicht glaube, dass wir die sehen wollen.
    Andererseits ist es halt auch nur ein theoretisches Problem. In der Praxis läuft mein Windows 10 sauber und stabil, also soll mich das auch nicht weiter jucken. Tut es die allermeisten Nutzer ja zum Glück auch nicht. Ist eher was für Leute wie uns, die durch die Foren rennen und hektisch rufen: "Verdammt, ich hab hier gerade kein Problem mehr, ich brauch schnell ein neues" ;).
    @Martin
    Na dann fangen wir doch einfach mal an zu sammeln!
    Msconfig.exe - verzichtbar, weil es regelmässig die Systeme lahm legt. Es enthält gerade mal noch eine einzige sinnvoll nutzbare Funktion und selbst die ist auch auf anderen Wegen erreichbar. Kann also ersatzlos weg.
    Hoffentlich schnell und Rückstandslos.

    Hoffe ich nicht unbedingt. Auf allen Windows 10 Geräten (Insider und Offiziell) wird MS Edge (Original) als Standardbrowser eingesetzt. Obwohl ich über den doch etwas holprigen Start dieses Browsers ein wenig „verwundert“ war, bin ich mit der heutigen Leistung sehr zufrieden.
    Microsoft Edge arbeitet stabil, reagiert schnell und ist auch belastbar.
    In Windows 7 waren (beziehungsweise sind noch) mehrere Browser vorhanden, mit denen es des Öfteren die unterschiedlichsten Probleme gab (und noch gibt).
    Es ist schade, dass die Arbeit der vergangenen Jahre einfach so aufgegeben wird, gerade zu einem Zeitpunkt, wo sich dieser Browser bewähren könnte.
    Leider ist doch eingetreten, was Martin vor langer Zeit sagte:
    Eine zweite Chance gibt es nicht.
    Die meisten User verlieren zu schnell das Interesse an einer Sache, welche nicht auf Anhieb so gut, wie gewünscht funktioniert.
    areiland
    Der IE war zuletzt genial! Den IE konnte man ohne Erwiterungen betreiben und hatte doch maximale Sicherheit. Denn der hatte mit dem Trackingschutz schon den Werbeblocker und die Sicherheit eingebaut. Der Trackingschutz des IE war sogar effektiv und optimal.

    Den IE habe ich aus irgendeinem Grund nie so wirklich angefasst. Irgendwie war es immer "uncool", den zu verwenden. Schon erstaunlich, was für einen Einfluss diese sozialen Ansichten so auf die Gewohnheiten haben... heutzutage würde mir das allerdings mal quer am Hintern vorbei gehen. Meinen bevorzugten Browser nutze ich aus eher pragmatischen Gründen, weil er mir einfach das beste Nutzungserlebnis gibt, und, für mich am einfachsten und komfortabelsten zu verwenden ist. Hab's ja schon so einige Male geschrieben: Es wird schwer für den neuen Edge das zu überbieten, aber, ich lasse mich überraschen. Bislang hatte ich die Dev-Version 3 mal installiert, und, er hat mir gut gefallen, mir aber keinen nennenswerten Vorteil gegenüber dem Chrome geboten. Allerdings hat er mir sehr viele Vorteile gegenüber dem alten Edge geboten, insofern ist das ein massiver Schritt in die richtige Richtung. Wenn die das weiter durchziehen, und die Alleinstellungsmerkmale des alten Edge sukzessive einbauen, dann bin ich mir sicher, dass das für einige eine gute Alternative werden wird.
    Mal im ernst: Microsoft braucht das, einen guten Browser. Den hatten sie immer, und den sollten sie auch immer haben.
Nach oben