Am Puls von Microsoft

Winamp: Kommende Version 5.9.1 wird NFTs unterstützen

Winamp: Kommende Version 5.9.1 wird NFTs unterstützen

Die altgediente Musikplayer Winamp galt in früheren Jahren als die große Alternative zum Windows Media Player, ehe er dann zunehmend in der Versenkung verschwand und ein großer Teil seiner Nutzer auf andere Projekte wie foobar2000 oder AIMP wechselten oder die alte Version einfach weiter verwendeten. Nach dem richtigen Neustart mit Version 5.9 steht nun das erste Point Release an, was nicht nur Bugfixes, sondern auch eine kontroverse Neuerung mitbringen wird.

Wie die Entwickler unter den Release Notes des aktuellen Release Candidates bekannt gaben, wird Winamp ab der Version 5.9.1 eine grundsätzliche Unterstützung von NFTs mitbringen, sofern sie als Musik oder Video vorliegen. Vorab sei gesagt, dass die Entwickler auch von Anfang an die Möglichkeit geben werden, den Kram aus dem Player komplett zu verbannen, wenn man es wirklich nicht nutzen will. Der Installer wird ermöglichen, dass es gar nicht erst mit installiert wird. Ist es doch schon passiert, kann man die .dll davon einfach löschen oder das Plugin in den Einstellungen deinstallieren. Damit hat der Spuk wieder sein Ende.

Wie die Kollegen bei Caschy (via ArsTechnica) schreiben, wird für die Umsetzung eine Metamask-Wallet benötigt, die über Chrome, Firefox oder Brave mit Winamp verbunden wird. Ob tatsächlich so viele Leute die neue Funktion nutzen werden, glaube ich kaum. Winamps Markenzeichen war immer der schnelle und schlanke Player, mit solchen Ergänzungen wird er nur weiter aufgebläht. Andererseits schwenken die Entwickler seit der Übernahme von Radionomy ohnehin mehr auf Services um, ein neues Abomodell ist ja schon in Arbeit.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige