Am Puls von Microsoft

Windows 10 Build 16251 für PC und 15235 für Mobile im Fast Ring

Windows 10 Build 16251 für PC und 15235 für Mobile im Fast Ring

Die Windows 10 Builds 16251 für  PC und 15235 für Mobile sind jetzt im Fast Ring des Windows Insider Programms verfügbar. Und Achtung: Der Running Gag bezüglich Mobile funktioniert nicht, denn es gibt tatsächlich ein ganzes neues Feature: Continuum unterstützt ab dieser Build auch den Portrait-Modus. Nein, nicht auf dem Phone, dafür aber auf einem externen Monitor. Wenn die entsprechende Einstellung gesetzt ist, dann sieht das wiefolgt aus:

In Verbindung mit dem HP Elite x3 gibt es dabei allerdings noch ein Stabilitäts-Problem: Bei der Verbindung über das Desk Dock führt ein kurzzeitiges Trennen und Wiederverbinden zum Verlust der Einstellung, das Telefon muss dann neu gestartet werden. Darüber hinaus enthält die Mobile Build 15235 alle Fixes aus dem letzten kumulativen Update (15063.483), außerdem wurden Probleme bei der Installation von Apps und Games gelöst. Es sollten keine Fehlschläge mehr auftreten und die Meldung, dass nicht genügend Speicherplatz vorhanden sei, sollte ebenfalls nicht mehr erscheinen (außer natürlich, es ist wirklich der Fall).

 

PC Build 16251: Android-Smartphone trifft Windows 10 PC

Auf der Build hatte Microsoft angekündigt, dass sich Windows PCs künftig mit Android-Smartphones und iPhones koppeln lassen, um geräteübergreifende Funktionen zur Verfügung zu stellen. Eigentlich hatten wir nicht mehr mit neuen Funktionen für das Fall Creators Update gerechnet und gedacht, dies sei auf das nächste Release verschoben. Umso erfreulicher, dass die Kopplung mit Android-Smartphones nun doch noch kommt. Die Unterstützung für das iPhone soll in Kürze folgen.

Das erste Feature, welches Insider ausprobieren dürfen, ist geräteübergreifendes Surfen im Web: Hat man am Smartphone eine Seite geöffnet, kann man sie über die native Teilen-Funktion an den PC schicken, um sie dort zu öffnen.

Zuerst muss natürlich die Verbindung hergestellt werden, das geschieht über die Settings-App am PC. Dort hinterlegt man seine Rufnummer und erhält dann per SMS einen Link, um die App „Microsoft Apps“ herunterzuladen. Voraussetzung ist natürlich, dass man sich sowohl am PC als auch an seinem Android-Smartphone mit dem selben Microsoft Account anmeldet. Ich kann das aktuell nur anhand der Ankündigung „nachbeten“, aber ich kann es kaum erwarten, das auszuprobieren und es live in Aktion zu erleben.

 

 

Cortana zeigt Suchergebnisse direkt an und schaltet den PC aus

Wenn Cortana bei der Suche keine lokalen Treffer findet, schlägt sie eine Recherche im Web vor. Das war schon immer so. Neu ist, dass die zugehörigen Suchergebnisse jetzt innerhalb von Cortana dargestellt werden, ohne den Browser starten zu müssen.

Außerdem kann Cortana den PC nun per Sprachbefehl herunterfahren, neu starten, sperren oder den Benutzer abmelden. Erwartungsgemäß sind diese Befehle zunächst nur in englischer Sprache verfügbar. Folgende Kommandos werden verstanden:

  • “Hey Cortana, restart PC.”
  • “Hey Cortana, turn off PC.”
  • “Hey Cortana, sign out.”
  • “Hey Cortana, lock PC.”

Damit es dabei nicht zu irrtümlichen Aktionen kommt, fragt Cortana sicherheitshalber nochmals nach und wartet auf das bestätigende „Yes“.

 

Automatischer Login nach Reboot

Wir kennen die Funktion bereits von Feature-Upgrades: Nach dem Neustart meldet sich Windows automatisch an und stellt die Installation fertig. Künftig kann auch bei regulären Reboots der zuletzt angemeldete Benutzer automatisch wieder angemeldet werden – in den Anmeldeoptionen kann diese Funktion ein- und ausgeschaltet werden.

Darüber hinaus enthält die Build 16251 natürlich wieder zahlreiche Bugfixes und Detailverbesserungen – schaut bei Interesse im Windows Blog vorbei, um dort alle Informationen im Detail nachzulesen.

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige