Windows 10 Build 17639: Neue Redstone 5-Preview bringt Verbesserungen bei Sets und mehr

Windows 10 Build 17639: Neue Redstone 5-Preview bringt Verbesserungen bei Sets und mehr

Der Rollout des Frühjahrs-Update für Windows 10 steht unmittelbar bevor, die Insider-Karawane ist aber bereits in Richtung Redstone 5 weiter gezogen, zumindest für die Insider, welche die Option „Skip Ahead“ im Fast Ring aktiviert haben. Dort wartet mit der Build 17639 eine neue Vorabversion, die vor allen Dingen im Bereich der „Sets“ eine ganze Menge neuer Funktionen zu bieten hat.

Zur Auffrischung: Hinter „Sets“ verbirgt sich die Möglichkeit, mehrere Anwendungen in einem Fenster zusammenzufassen und in Tabs anzuordnen, so wie man das schon bei Webseiten im Browser kennt. Die Einen halten das für sehr praktisch, die Anderen für überflüssig, und alle haben Recht – es ist eine Frage der persönlichen Präferenz.

Eine neue Funktion in „Sets“ ist die Möglichkeit, Tabs per Drag&Drop innerhalb eines Fensters zu verschieben. Da die Funktion mitten in der Entwicklung ist, gibt es noch Defizite und Probleme. Versucht man beispielsweise ein Edge-Tab in ein bestehendes Set einzufügen, so funktioniert das nicht oder führt gar zum Absturz. Aber hey, dafür ist es das Insider Programm. Wer damit ein Problem hat, genießt das schöne Wetter und kommt im Herbst wieder, wenn das RS5-Update offiziell fertig ist (hin und wieder muss man daran erinnern).

Mit der Tastenkombination Alt+Tab kann man nun durch die einzelnen Tabs eines Sets schalten. Wer lieber wie bisher per Alt&Tab durch die geöffneten Fenster blättern möchte, der kann dies in den Einstellungen entsprechend anpassen. Dort kann man die Sets auch global abschalten, sofern man die Funktion nicht mag, oder auch einzelne Apps von der Gruppierung in Sets ausschließen.

Windows 10 Build 17639 bringt neue Einstellungen für Sets

Der Windows Explorer verhält sich, was die Tabs angeht, nun sehr „Browser-Like“: Per CTRL+T kann ein neues Tab geöffnet werden, CTRL+N zum Öffnen eines neuen Fensters und CTRL+W zum Schließen bleiben erhalten. Außerdem kann ein Ordner nun per Rechtsklick in einem neuen Tab geöffnet werden, und auch aus dem regulären Explorer-Menü heraus können neue Tabs und Fenster geöffnet werden. Die Kontext-Menüs der einzelnen Tabs enthalten darüber hinaus die gleichen Optionen, die man aus dem Browser kennt (Tab schließen, andere Tabs schließen etc.).

Ordner lassen per Rechtsklick in einem neuen Tab öffnen

Genau wie in Edge kann man nun eine komplette Sitzung wiederherstellen und alle vorher geöffneten App-Tabs erneut öffnen.

Nach wie vor ist die Auswahl der Apps, die mit Sets genutzt werden können, begrenzt. Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben daran, mehr Win32-Applikationen für die Nutzung mit Sets zu ertüchtigen, allen voran natürlich Office. Wir sind uns natürlich einig, dass die Nützlichkeit von Sets ganz entscheidend davon abhängen wird, ob klassische Windows-Anwendungen auf breiter Front unterstützt werden. Sollten die Entwickler dafür aktiv werden müssen, dann können wir uns leider schon wieder ausmalen, wie das enden wird.

Grundsätzlich muss bei der Nutzung von Sets, wie oben bereits erwähnt, noch mit diversen Problemen und Unzulänglichkeiten gerechnet werden. Wenn ihr einen Fehler findet, dann schaut nach, ob er in der Liste der bekannten Probleme steht, und wenn nicht: Ab in den Feedback Hub damit.

Ebenfalls neu in Build 17639: Sofern ein per Bluetooth verbundenes Gerät dies unterstützt, kann der Ladezustand der Batterie in den Bluetooth-Einstellungen angezeigt werden.

Bluetooth-Geräte zeigen ihren Ladestand an

Wenn ihr euch mit anderen Insidern über die neue Build austauschen möchtet, seid ihr wie immer herzlich in unser Form eingeladen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich hoffe man kann später die ganzen offenen Tabs auch abspeichern wie bei Edge. Eine ganze Sitzung voller verschiedener Programme mit nur zwei Clicks öffnen wäre eine Erleichterung im Alltag.
    Ähnlich könnte ich mir das auch in der Timeline vorstellen
Nach oben